Bildung
Volkshochschulen fordern finanzielle Unterstützung vom Land

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen fordern vom Land eine finanzielle Unterstützung. Ansonsten drohen laut Mitteilung des NRW-Landesverbandes spätestens ab 2021 «einschneidende Kürzungen» bei den 131 Anbietern, heißt es einer Mitteilung am Dienstag. Die kommunalen Volkshochschulen (VHS) seien von der Corona-Pandemie hart getroffen worden. Der Unterrichtsbetrieb musste in den ersten Monaten der Corona-Krise eingestellt werden, anschließend sei nur ein eingeschränkter Betrieb möglich gewesen. Das habe zu beträchtlichen Einnahmeverlusten geführt. Dennoch mussten Personal- und die Betriebskosten weiter bedient werden. Zusätzlich mussten die Volkshochschulen Hygieneauflagen erfüllen und mehr Personal für kleinere Lerngruppen stellen. Viele Einrichtungen seien in eine finanzielle Schieflage geraten.

Dienstag, 08.09.2020, 19:05 Uhr aktualisiert: 08.09.2020, 19:12 Uhr
Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Haufen.
Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Haufen. Foto: Daniel Reinhardt

Die Volkshochschulen bieten ihre Kurse für die Bürger an, um ihren Verpflichtungen laut Weiterbildungsgesetz zu erfüllen.

Nachrichten-Ticker