Fußball
1:0 gegen Bielefeld: Bittencourt schießt Bremen zum Sieg

Bremen (dpa) - Werder Bremen hat seinen leichten Formaufschwung in der Fußball-Bundesliga mit dem zweiten Saisonsieg bestätigt. Durch ein 1:0 (1:0) am Samstag gegen Arminia Bielefeld haben die Hanseaten nicht nur sechs Punkte auf dem Konto, sondern fügten der Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus auch die erste Niederlage nach dem Wiederaufstieg zu. Leonardo Bittencourt erzielte beim Geisterspiel im Bremer Weserstadion in der 27. Minute den Siegtreffer.

Samstag, 03.10.2020, 18:05 Uhr aktualisiert: 03.10.2020, 18:12 Uhr
Werders Marco Friedl und Bielefelds Sergio Cordoba (l-r.) am Ball.
Werders Marco Friedl und Bielefelds Sergio Cordoba (l-r.) am Ball. Foto: Carmen Jaspersen

Nach steigenden Corona-Zahlen in der Stadt durfte der Club keine Zuschauer einlassen. Doch auch ohne Unterstützung sah Werder-Trainer Florian Kohfeldt die geforderte «Bestätigung der Ansatz von Schalke» in der ersten Hälfte. Und wie schon beim 3:1-Erfolg in Gelsenkirchen am vergangenen Wochenende zeigten die Bremer keinen Gala-Fußball, dafür aber viel Kampf und Leidenschaft. Bittencourt (2./9.) sorgte mit zwei Schüssen aus der Distanz für Gefahr. Mehrmals klatschte Kohfeldt Beifall für den engagierten Auftritt.

Bielefeld hatte nach dem guten Start mit vier Punkten lange Zeit Probleme mit den früh angreifenden Bremern. Zwar waren die Defensivspieler gewohnt ballsicher, in der Offensive wurde aber immer nur Kapitän Fabian Klos gesucht. Der 32 Jahre alte Routinier war zwar meist Sieger im Kopfball-Duell mit Werders Abwehrspieler, doch gefährlich einsetzen konnte er damit die Mitspieler lange Zeit nicht. Nicht ohne Grund war der Torjäger auch an der ersten Chance beteiligt, doch Werder-Schlussmann Jiri Pavlenka hielt den Klos-Schuss aus rund zehn Metern problemlos (20.).

Werder wurde immer gefährlich, wenn es über Bittencourt ging. Erst nahm Schiedsrichter Robert Schröder nach einem Treffer des Bremers nach langem Videostudium aufgrund einer Abseitsposition zurück (23.). Vier Minuten brachte er seinen Club doch in Führung. Ein Zuspiel von Jean-Manuel Mbom verwertete der völlig frei stehende Bittencourt mit einem überlegten Schuss ins linke Eck zum 1:0.

Werder zog sich in der Folge mehr zurück und überließ den Gästen die Spielkontrolle. Lange konnte die Neuhaus-Elf mit dem vermehrten Ballbesitz wenig anfangen. Doch weil auch die Bremer in der Defensive immer mehr Fehler machten, kamen die Bielefelder zu Gelegenheiten. Torjäger Klos scheiterte freistehend per Kopf an Pavlenka (61.). Ein Schuss von Sergio Córdova aus spitzem Winkel ging über das Bremer Tor.

Die Norddeutschen kamen kaum noch gefährlich in den Bielefelder Strafraum. Dies lag auch daran, dass Davy Klaassen nicht wie zuletzt überzeugen konnte. Der Niederländer wirkte zu hektisch. Womöglich war es der letzte Auftritt des Vizekapitäns. Ajax Amsterdam besitzt großes Interesse am 27-Jährigen. Auch Klaassen hofft auf eine Rückkehr zum Topclub. Eine Einigung muss bis Montag zum Transferschluss erfolgen.

Der Aufsteiger versuchte in der Schlussphase noch einmal alles und erzielte in der Nachspielzeit vermeintlich das 1:1. Doch Schiedsrichter Robert Schröder entschied zuvor auf ein Offensiv-Foulspiel der Bielefelder. Für die Arminia war es 2020 die erste Niederlage im Ligabetrieb. Für Werder dagegen nach dem 6:1 gegen den 1. FC Köln erst der zweite Liga-Heimsieg in diesem Jahr.

Nachrichten-Ticker