Unfälle
Fünf Verletzte nach Ausweichmanöver für Wildtier

Heiligenhaus (dpa/lnw) - Bei Dunkelheit und Regen ist ein junger Autofahrer einem Wildtier ausgewichen, ins Schleudern geraten und hat sich anschließend mit seinem Wagen abseits der Straße überschlagen. Das Auto stürzte am Samstagabend mehrere Meter eine Böschung hinab und blieb zwischen dichtem Buschwerk auf dem Dach liegen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der 19-Jährige und vier erwachsene Mitfahrer wurden verletzt. Zwei der Insassen erlitten so schwere Verletzungen, dass sie ins Krankenhaus kamen. Der Unfall passierte auf einer kurvigen Gefällestrecke bei Heiligenhaus im Kreis Mettmann.

Sonntag, 04.10.2020, 11:09 Uhr aktualisiert: 04.10.2020, 11:22 Uhr
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße.
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Marcel Kusch
Nachrichten-Ticker