Brauchtum
Große Karnevalseröffnung im Kölner Tanzbrunnen abgesagt

Köln (dpa/lnw) - In Köln fällt die nächste große karnevalistische Traditionsveranstaltung der Corona-Pandemie zum Opfer. Die Sessionseröffnung am 11.11. im bekannten Tanzbrunnen müsse verschoben werden, teilte die Karnevalsgesellschaft «Die Grosse von 1823» am Montag mit. Gemeint war damit: auf den 11. November 2021. Grund sei eine Beschränkung der Stadt Köln auf Veranstaltungen mit maximal 1000 Teilnehmern.

Montag, 05.10.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 18:12 Uhr
Karnevalisten feiern vor dem Dom den Karneval.
Karnevalisten feiern vor dem Dom den Karneval. Foto: Maja Hitij

«Natürlich blutet unser jeckes Herz, aber der aktuelle Verlauf der Krise und die damit einhergehenden Auflagen lassen keine andere Entscheidung zu. Feiern um jeden Preis kommt auch für uns als verantwortungsbewusster Veranstalter nicht in Frage», erklärten die Karnevalisten. Schon gekaufte Tickets könnten 2021 genutzt werden. Auch der «Express» berichtete.

Die Sessionseröffnung im Tanzbrunnen gilt im Vergleich zum ausufernden Treiben in der Kölner Altstadt als familienfreundlichere Variante des Karnevalsauftakts. Auch dort wird in diesem Jahr aber alles anders als sonst: Die traditionelle Sessionseröffnung in der Altstadt soll ausschließlich im WDR-Fernsehen stattfinden, wie die verantwortliche Willi Ostermann Gesellschaft mitteilte.

Nachrichten-Ticker