Parteien
Laschet schätzt die Zusammenarbeit mit der FDP

Berlin (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wirbt für schwarz-gelbe Koalitionen. «Ich schätze die Zusammenarbeit mit der FDP», betonte der stellvertretende CDU-Vorsitzende, der in Düsseldorf seit drei Jahren gemeinsam mit den Liberalen regiert. Im Vergleich zu vielen Landesregierungen, die eher aus der Not geboren seien, beruhe das nordrhein-westfälische Regierungsbündnis auf «einer Grundüberzeugung, die bei sehr vielen Politikfeldern trägt», sagte Laschet am Dienstag in Berlin. Klagen über den Koalitionspartner - wie es bei Koalitionen der CDU mit SPD oder Grünen oft vorkomme - höre man von ihm «relativ selten».

Dienstag, 06.10.2020, 11:44 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 11:53 Uhr
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Foto: Wolfgang Kumm

Erst vor wenigen Tagen hatte Bayern Ministerpräsident Markus Söder (CSU) der FDP Orientierungslosigkeit vorgeworfen und Zweifel an einer Partnerschaft geäußert. Laschet äußerte hingegen die Überzeugung, «dass wir die FDP im deutschen Parteienspektrum brauchen und dass eine liberale Partei gut ist für das ganze Land».

Nachrichten-Ticker