Landtag
Gedenkminute für Wolfgang Clement im NRW-Landtag

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit einer Gedenkminute hat der nordrhein-westfälische Landtag am Mittwoch den gestorbenen früheren Ministerpräsidenten Wolfgang Clement gewürdigt. «Mit ihm verliert unser Land einen Menschen, der die demokratische Kultur mit Gestaltungswillen und politischer Streitlust über viele Jahre bereichert und geprägt hat», sagte Landtagspräsident André Kuper.

Mittwoch, 07.10.2020, 10:22 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 10:32 Uhr
Der nordrhein-westfälische Landtag.
Der nordrhein-westfälische Landtag. Foto: Federico Gambarini

Clement habe sich nie gescheut, kontroverse Positionen nach bestem Wissen und Gewissen zu vertreten. Sein Werdegang als Sohn einer Maurer-Familie aus Bochum in höchste politische Ämter bleibe «ein beeindruckendes Stück deutscher Nachkriegsgeschichte und ein Beispiel für Chancengleichheit», sagte Kuper.

Clement war am 27. September im Alter von 80 Jahren in Bonn gestorben. Er war von 1998 bis 2002 Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Von 1993 bis 2002 gehörte er auch dem Landtag an. Der gebürtige Bochumer war von 2002 bis 2005 Bundesminister im Kabinett von Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Nachrichten-Ticker