Tennis
Top-gesetzter Zverev: Erst Freilos, dann gegen Murray?

Köln (dpa) - Deutschlands Top-Spieler Alexander Zverev ist beim am Montag startenden Tennis-Turnier in Köln an Position eins gesetzt. Dadurch hat der 23-Jährige in der ersten Runde ein Freilos. Gleich bei seinem ersten Einsatz im Achtelfinale könnte er auf den Briten Andy Murray (33) treffen. Der zweimalige Wimbledon-Sieger spielt im Duell der Routiniers zunächst gegen den Spanier Fernando Verdasco (36). Der Franzose Gael Monfils, der normalerweise an Nummer zwei gesetzt worden wäre, verzichtet auf das erste Turnier, startet aber beim direkt folgenden zweiten, das am Montag darauf in Köln beginnt.

Samstag, 10.10.2020, 13:56 Uhr aktualisiert: 10.10.2020, 14:02 Uhr
Alexander Zverev in Aktion.
Alexander Zverev in Aktion. Foto: Michel Euler

French-Open-Achtelfinalist Daniel Altmaier (22) bekommt es zunächst mit einem Qualifikanten zu tun. Der 22-Jährige, der in Paris selbst als vierter Qualifikant in diesem Jahrtausend ein Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers erreichte, ist aber durch seine eigene Geschichte gewarnt: «Ich werde gegen einen spielen, der wahrscheinlich zwei Spiele gewonnen hat. Da muss ich sehr fokussiert sein.» Auf Zverev könnte Altmaier theoretisch erst im Endspiel treffen.

In seiner Turnierhälfte befinden sich auch die beiden anderen deutschen Starter. Der an Position sieben gesetzte Jan-Lennard Struff (30), der in Paris gegen Altmaier verlor, trifft zunächst auf den Schweden Mikael Ymer (22). Mischa Zverev (33), der wie Altmaier eine Wildcard erhielt, auf den Australier John Millman.

Nachrichten-Ticker