Fußball
Donezk-Coach vor Rückspiel bei Gladbach: «0:6 tut noch weh»

Mönchengladbach (dpa) - Schachtjor Donezks Trainer Luis Castro erwartet im Champions-League-Duell bei Borussia Mönchengladbach eine andere Leistung seines Teams als beim herben 0:6 vor drei Wochen im Hinspiel in Kiew. «Die Dinge verändern sich sehr schnell, wir haben die Konsequenzen daraus gezogen», sagte Donezks portugiesischer Coach am Dienstag. «Das 0:6 tut noch weh. Aber wir haben alles analysiert. Das wird keinen Einfluss mehr auf das Spiel morgen haben.»

Dienstag, 24.11.2020, 13:06 Uhr aktualisiert: 24.11.2020, 13:12 Uhr
Luis Castro, Trainer von Schachtar Donezk, lächelt hinter seiner Maske vor einer Pressekonferenz.
Luis Castro, Trainer von Schachtar Donezk, lächelt hinter seiner Maske vor einer Pressekonferenz. Foto: Efrem Lukatsky

Die Borussia stellte Castro vor dem Vorrunden-Rückspiel am Mittwoch (18.55 Uhr/DAZN) auf eine Stufe mit den übrigen Gruppengegnern Real Madrid und Inter Mailand. «Alle spielen auf dem höchsten Niveau. Das ist eine sehr komplizierte Gruppe für uns. Da gibt es wirklich keinen Gegner, der abfällt», befand Castro. Vor dem vierten Spieltag ist Gladbach mit fünf Punkten Erster der Gruppe B vor Real Madrid und Donezk (je 4). Inter Mailand ist mit zwei Punkten Letzter.

Nachrichten-Ticker