Kommunen
RKI: Münster unter Infektionskennziffer 50

Münster (dpa/lnw) - Ein erster orangefarbener Fleck auf der sonst roten NRW-Karte des Robert-Koch-Instituts (RKI): Münster hat am Sonntag erstmals seit Ende Oktober mit 41,5 wieder eine Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Grenzwert von 50 ausgewiesen. Den höchsten Wert erreichte am Sonntag laut RKI Solingen mit 261,2 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. Der NRW-weite Wert lag am Sonntag bei 146,0.

Sonntag, 29.11.2020, 09:59 Uhr aktualisiert: 29.11.2020, 11:45 Uhr
Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird im Labor bearbeitet.
Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird im Labor bearbeitet. Foto: Oliver Berg

Die Kennzahl 50 war im Oktober noch wichtig, da damals regionale Maßnahmen noch an diesen Wert gekoppelt waren. So mussten ab dieser Zahl Veranstaltungen verkleinert oder Sperrstunden für die Gastronomie verhängt werden. In der aktuellen Coronaschutz-Verordnung wird dazu kein Unterschied mehr gemacht, da durch den «Lockdown Light» Veranstaltungen praktisch komplett verboten und Restaurants - bis auf das Mitnahme-Geschäft - geschlossen sind.

Inzidenzwerte im Münsterland

Laut Landeszentrum Gesundheit NRW (Stand: 29. November, 0 Uhr) ergibt sich aktuell folgendes Bild (Zahlen des Vortags in Klammern):

  • Kreis Borken: 105,0 (105,0)
  • Kreis Coesfeld: 77,5 (73,0)
  • Stadt Münster: 41,5 (51,1)
  • Kreis Steinfurt: 95,0 (83,2)
  • Kreis Warendorf: 140,0 (141,8)
...
Nachrichten-Ticker