Ärzte
Kassenärzte wollen früher gegen Corona geimpft werden

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Vereinigung der Kassenärzte im Rheinland kritisiert, dass niedergelassene Ärzte nach dem Konzept der Ständigen Impfkommission erst spät gegen das Coronavirus geimpft werden sollen. «Eine Priorisierung ist unumgänglich», sagte der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Frank Bergmann, der «Rheinischen Post» (Mittwoch) in Düsseldorf. Aus Sicht der Kassenärzte wäre es einleuchtend, dass neben dem Kreis der über 80-Jährigen, der Senioren- und Pflegeheimbewohner auch haus- und fachärztliche Praxen von der Impfkommission mit hoher Priorität eingestuft würden, sagte Bergmann der Zeitung.

Mittwoch, 09.12.2020, 05:27 Uhr aktualisiert: 09.12.2020, 05:43 Uhr
Eine Impfung wird vorbereitet.
Eine Impfung wird vorbereitet. Foto: Ralf Hirschberger
Nachrichten-Ticker