Gesundheit
Laschet zu «Jahreswechsel-Lockdown»: Keine Alleingänge

Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat erneut für einen «Jahreswechsel-Lockdown» geworben und eine «gemeinsame deutsche Antwort» auf die steigenden Infektionszahlen eingefordert. Alleingänge von Ländern in dieser Phase seien falsch, sagte Laschet am Mittwoch in Berlin.

Mittwoch, 09.12.2020, 16:38 Uhr aktualisiert: 09.12.2020, 16:53 Uhr
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, gibt ein Statement.
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, gibt ein Statement. Foto: Federico Gambarini

Auch die Schul-Frage müsse man entsprechend unter den 16 Ländern beraten, so Laschet. Hier gebe es verschiedene Positionen. Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hatte sich am Mittwoch empört über einen Vorstoß zum coronabedingten Aussetzen der Schulpflicht geäußert. Das von der Nationalen Wissenschaftsakademie Leopoldina vorgeschlagene Aussetzen der Schulpflicht ab dem 14. Dezember werde es mit ihr als Schulministerin nicht geben, erklärte Gebauer am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag.

Nachrichten-Ticker