Terrorismus
36-Jähriger soll islamistischer Terrorgruppe angehört haben

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein 36-Jähriger aus Dortmund soll in Syrien einer islamistischen Terrorgruppe angehört haben. Die Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft hat nun Anklage gegen den Syrer erhoben. Er sei in Rakka Teil der terroristischen Vereinigung «Jabha al-Wahda wat-Tahrir al-lslamiya» (Islamische Einheits- und Befreiungsfront) gewesen, sagte ein Sprecher der Behörde.

Montag, 04.01.2021, 11:59 Uhr aktualisiert: 04.01.2021, 12:12 Uhr
Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.
Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener

Spätestens im Februar 2013 habe er aufseiten der Rebellen am Bürgerkrieg teilgenommen. Sollte das Düsseldorfer Oberlandesgericht die Anklage zulassen, drohen dem 36-Jährigen bis zu zehn Jahre Haft. Derzeit sitzt er in Untersuchungshaft.

Nachrichten-Ticker