Gesundheit
SPD geht nicht von Öffnung der Schulen Anfang Februar aus

Düsseldorf (dpa/lnw) - SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty geht nicht davon aus, dass die Schulen in Nordrhein-Westfalen Anfang Februar zum Präsenzunterricht zurückkehren können. Die Corona-Infektionszahlen seien noch zu hoch und sänken nur langsam, sagte der Oppositionsführer am Dienstag vor Journalisten in Düsseldorf. Insofern müsse man sich noch für mehrere Wochen auf harte Maßnahmen einstellen. Daher müsse das weitere Lernen auf Distanz vernünftig organisiert werden mit technischer Ausstattung und einem Wechsel zwischen Distanz- und Präsenzunterreicht in den Klassen. Die 1,5- Meter-Abstandsregel müsse auch für Schüler gelten.

Dienstag, 12.01.2021, 13:46 Uhr aktualisiert: 12.01.2021, 13:53 Uhr
Eine Maske liegt neben einem Mäppchen.
Eine Maske liegt neben einem Mäppchen. Foto: Marijan Murat

Seit Montag befinden sich alle Schüler in NRW im Distanzunterricht. Die Landesregierung hatte nach den Bund-Länder-Beschlüssen zum verschärften Lockdown den Präsenzunterricht bis zum 31. Januar ausgesetzt. Kutschaty kritisierte ferner, während Schulen, Restaurants und Geschäfte geschlossen seien, gingen in vielen Bereichen Berufstätige noch ins Büro. Es müssten «deutlich mehr Kontakte im Arbeitsbereich reduziert werden».

Nachrichten-Ticker