Wetter
DWD warnt auch bei Tageseinbruch weiter vor Unwetter

Essen (dpa/lnw) - Der Deutsche Wetterdienst rechnet in Nordrhein-Westfalen am Sonntag auch bei Tageseinbruch weiter mit starken Schneefällen und gefährlichem Eisregen. Erst am Mittag und Nachmittag verliere der starke Wintereinbruch seine Kraft, sagte ein Meteorologe am Sonntagmorgen in Essen. Genaue Werte, wie viel Schnee in der Nacht bereits gefallen ist, gab es zunächst nicht.

Sonntag, 07.02.2021, 08:12 Uhr aktualisiert: 07.02.2021, 08:22 Uhr
Eine Frau schippt am frühen Morgen Schnee auf dem Bürgersteig.
Eine Frau schippt am frühen Morgen Schnee auf dem Bürgersteig. Foto: Jonas Güttler

Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis Sonntagabend (21.00 Uhr) im nördlichen Teil von NRW vor starkem Schneefall und sehr starken Schneeverwehungen - besonders betroffen sei die Region vom Kreis Lippe über Bielefeld und Paderborn bis nach Münster und Unna. Weiter südlich sei durch Eisregen verbreitet mit Glatteis zu rechnen. Lediglich zwischen Köln, Aachen und der Eifel gebe es keine besondere Gefahr durch das Wetter.

© dpa-infocom, dpa:210207-99-334610/2

Nachrichten-Ticker