Gesellschaft
Haarschnitt kurz nach Mitternacht: Friseure dürfen öffnen

Dortmund (dpa/lnw) - Nach zweieinhalbmonatiger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie sind am Montag bereits in der Nacht die ersten Friseure wieder ihrer Arbeit nachgegangen. «Es tut wirklich gut, wieder die Dienstleistung zu erbringen, die mich und die Kunden glücklich macht: Frisuren machen, die passen», sagte der 52-jährige Friseur Marco Trapani in seinem geöffneten Salon in Dortmund. Um kurz nach Mitternacht ließen er und sein Team bereits die Scheren klappern und die Haarschneidemaschine surren. Sechs Kunden hatten um 0.01 Uhr einen der frühestmöglichen Termine nach dem Lockdown ergattert. Sie alle waren monatelang nicht beim Friseur gewesen. «Endlich kommt wieder Form rein», sagte Stammkunde Markus Prandzioch. Seine Frau habe zwischenzeitlich mal die Haare gestutzt, aber nun sei er erleichtert, dass sich wieder ein Profi um den Haarschnitt kümmere.

Montag, 01.03.2021, 09:02 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 09:12 Uhr
Marco Trapani freut sich darauf, einer seiner ersten Kundinnen die Haare zu schneiden.
Marco Trapani freut sich darauf, einer seiner ersten Kundinnen die Haare zu schneiden. Foto: Bernd Thissen

Die rund 16 000 Friseursalons in Nordrhein-Westfalen dürfen an diesem Montag wieder öffnen - unter strengen Hygieneauflagen, wie schon in der Zeit nach dem ersten Lockdown. Nach Angaben des NRW-Friseurverbandes sind viele Friseure im Monat März bereits ausgebucht.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-634587/2

Nachrichten-Ticker