Fußball
Kreuzbandriss: Saison für Leverkusens Fosu-Mensah beendet

Leverkusen (dpa) - Für Rechtsverteidiger Timothy Fosu-Mensah vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen ist die Saison vorzeitig beendet. Der 23 Jahre alte Niederländer hat im Spiel gegen den SC Freiburg am Sonntag (1:2) wie befürchtet einen Riss des vorderen rechten Kreuzbandes erlitten. Das gab der Verein am Montag bekannt.

Montag, 01.03.2021, 14:14 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 14:22 Uhr
Leverkusens Timothy Fosu-Mensah am Ball.
Leverkusens Timothy Fosu-Mensah am Ball. Foto: Jan Woitas

Fosu-Mensah war erst im Winter von Manchester United nach Leverkusen gewechselt und stand auf der Problemposition rechts hinten zuletzt fünf Mal in Folge in der Bundesliga-Startelf. Der im Sommer von Atlético Madrid ausgeliehene Santiago Arias fällt wegen eines Wadenbeinbruchs weiter aus, auch Lars Bender ist wegen einer Meniskusverletzung nicht einsatzbereit. Also muss Trainer Peter Bosz wohl auf den zuletzt kaum berücksichtigten Mitchell Weiser oder den gelernten Innenverteidiger Aleksandar Dragovic zurückgreifen.

Fosu-Mensah hatte schon im April 2019 einmal eine Kreuzbandverletzung. Diesmal handelt es sich aber um das andere Knie. «Es ist ein harter Schlag für Timothy», erklärte Sportdirektor Simon Rolfes: «Wir werden ihn nach Kräften unterstützen, damit er gestärkt aus dieser schwierigen Situation hervorgeht.»

© dpa-infocom, dpa:210301-99-641495/3

Nachrichten-Ticker