Brände
Zwei Tote bei Wohnhausbrand: Mordkommission ermittelt

Borken (dpa/lnw) - Bei einem Wohnhausbrand im münsterländischen Borken sind am Dienstagmorgen zwei Menschen ums Leben gekommen. Zuerst fanden die Rettungskräfte einen 60 Jahre alten Mann tot in dem Haus, dann wurde am Mittag die Leiche seines 97-jährigen Vaters aus den Trümmern geborgen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten. Eine 50 Jahre alte Frau sei mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen.

Dienstag, 02.03.2021, 14:22 Uhr aktualisiert: 02.03.2021, 14:32 Uhr
Blaulicht auf einem Polizei-Fahrzeug.
Blaulicht auf einem Polizei-Fahrzeug. Foto: Jens Büttner

«Im Rahmen der ersten Ermittlungen und durch Zeugenbefragungen haben wir Hinweise darauf erlangt, dass das Feuer in dem Haus vorsätzlich durch den 97-Jährigen gelegt worden sein soll», teilte die Staatsanwaltschaft Münster mit. Zur Ermittlung der Todesursache sollen die beiden Leichen obduziert werden. Die Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen, ein Brandsachverständiger sei eingeschaltet.

Der Brandschaden liegt laut Polizei im sechsstelligen Bereich, das Haus ist einsturzgefährdet.

© dpa-infocom, dpa:210302-99-650796/5

Nachrichten-Ticker