Brände
Verletzte bei Kellerbrand: Polizei vermutet Brandstiftung

Hamm (dpa/lnw) - Nach einem Feuer mit vier Verletzten Ende Februar in Hamm ermittelt die Polizei wegen schwerer Brandstiftung. Laut Mitteilung von Dienstag hatte eine Zeugin nach der Alarmierung von Feuerwehr und Polizei eine Person flüchten sehen als die Rettungskräfte eintrafen. Bei dem Kellerbrand waren vier Bewohner verletzt worden. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von 90 000 Euro. Die Feuerwehr hatte acht Bewohner, darunter drei Kinder, mit einem Rettungskorb in Sicherheit gebracht, weil das Treppenhaus blockiert war.

Dienstag, 02.03.2021, 13:12 Uhr aktualisiert: 02.03.2021, 13:22 Uhr
Blaulicht leuchtet an einer Feuerwehr mit Martinshorn.
Blaulicht leuchtet an einer Feuerwehr mit Martinshorn. Foto: Robert Michael

© dpa-infocom, dpa:210302-99-655044/2

Nachrichten-Ticker