Kriminalität
Vier verletzte Polizisten nach Angriffen durch Jugendliche

Iserlohn (dpa/lnw) - Zwei Jugendliche haben vier Polizisten bei einer Kontrolle in Iserlohn (Märkischer Kreis) verletzt. Im Bereich eines Spielplatzes in der Innenstadt kam es nach Angaben vom Donnerstag zuletzt immer wieder zu größeren Treffen Jugendlicher und teilweise zu Straftaten. Als eine Streife am Mittwoch dort vorbeifuhr, ergriffen mehrere Jugendliche die Flucht, drei von ihnen konnten aber geschnappt werden.

Donnerstag, 04.03.2021, 12:10 Uhr aktualisiert: 04.03.2021, 12:22 Uhr
Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr.
Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen

Während sich ein Jugendlicher ruhig verhielt, wären zwei bei der Überprüfung äußerst aggressiv und hätten jede Kooperation verweigert, teilte die Polizei mit. Ein 16-jähriger Iserlohner schubste eine Beamtin. Er rannte weg, konnte aber geschnappt werden. Dann habe er um sich geschlagen und einen Beamten leicht verletzt. Ein 17-Jähriger habe herumgeschrien und so «massiv» um sich getreten, dass er drei weitere Beamte leicht verletzte. Die Randalierer kamen mit auf die Wache und wurden ihren Eltern übergeben.

Vier Beamte mussten mit leichten Verletzungen ambulant im Krankenhaus behandelt werde. Die Polizei ermittelt gegen beide Jugendlichen wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Gegen den 17-Jährigen wird zusätzlich wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz vorgegangen, weil er einen Teleskopschlagstock bei sich hatte.

© dpa-infocom, dpa:210304-99-685651/2

Nachrichten-Ticker