Gesundheit
Corona-Infektionsschutz: Land fördert weiterhin Zusatzbusse

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das NRW-Verkehrsministerium hat die Förderung für zusätzliche Schulbusse zur Verbesserung des Corona-Infektionsschutzes bis zum Beginn der Sommerferien verlängert. «Wir übernehmen weiterhin die kompletten Kosten für zusätzlich bestellte Busse. Viele Reisebusse stehen ungenutzt rum, und die Busunternehmer sind bereit. Die Schulträger müssen nur bestellen», erklärte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) am Freitag laut einer Mitteilung.

Freitag, 05.03.2021, 10:32 Uhr aktualisiert: 05.03.2021, 10:42 Uhr
Hendrik Wüst (CDU), Verkehrsminister von Nordrhein-Westfalen, sitzt im Plenum des Landtags.
Hendrik Wüst (CDU), Verkehrsminister von Nordrhein-Westfalen, sitzt im Plenum des Landtags. Foto: Rolf Vennenbernd

Die Förderrichtlinie sieht die Übernahme aller Mehrausgaben vor. Anträge können Kommunen, Träger von Ersatzschulen oder die Landschaftsverbände stellen. Nach Angaben des Verbands Nordrhein-Westfälischer Omnibusunternehmen (NWO) stehen bis zu 1000 zusätzliche Busse zur Verfügung. Zuletzt war das Schulbusprogramm durch den Erlass neuer Richtlinien im Dezember 2020 bis zu den Osterferien verlängert worden.

© dpa-infocom, dpa:210305-99-699441/2

Nachrichten-Ticker