Verkehr
Pandemiejahr 2020: Weitaus weniger Pendelverkehr

Düsseldorf (dpa/lnw) - Deutsche Pendler sind seit Beginn der Pandemie weit weniger Auto gefahren und haben auf dem Weg in die Innenstädte nicht so viel Zeit in Staus verbracht. Das geht aus einer Studie des Verkehrsdatenanbieters Intrix für das Coronajahr 2020 hervor. Demnach ist die Mobilität in deutschen Innenstädten um 40 Prozent zurückgegangen.

Dienstag, 09.03.2021, 06:13 Uhr aktualisiert: 09.03.2021, 06:22 Uhr
Fahrzeuge stehen im Stau.
Fahrzeuge stehen im Stau. Foto: Stephan Jansen

In Düsseldorf konnten sich Fahrer über einen weitaus besseren Verkehrsfluss Richtung City freuen, die Wartezeiten in Staus verringerten sich um fast die Hälfte im Vergleich zum Vorjahr. Köln verzeichnete im April 2020 einen Rückgang der Fahrten ins Stadtzentrum um fast zwei Drittel im Vergleich zum Februar 2020.

© dpa-infocom, dpa:210309-99-744097/2

Nachrichten-Ticker