Start der Terminvergabe
Impfen: Mit dem Jahrgang 1942 geht es bald weiter

Münster -

Jetzt ist es nach Informationen unserer Redaktion amtlich: Die Impfterminvergabe für den Geburtsjahrgang 1942 in NRW beginnt am 12. April.

Mittwoch, 07.04.2021, 16:40 Uhr aktualisiert: 07.04.2021, 17:08 Uhr
Für den Geburtsjahrgang 1941 hat die Impfterminvergabe bereits am Dienstag begonnen.
Für den Geburtsjahrgang 1941 hat die Impfterminvergabe bereits am Dienstag begonnen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Jetzt geht es bald mit den Impfungen der 78-Jährigen weiter: Das NRW-Gesundheitsministerium hat auf Anfrage unserer Zeitung am Mittwoch mitgeteilt, dass die Terminvergabe für den Geburtsjahrgang 1942 am 12. April beginnt. Die Impfberechtigten erhalten zuvor Post von den Kommunen. „Die ersten Impfungen werden im Anschluss möglich sein“, sagte Ministeriumssprecher Carsten Duif.

Auch die Impfungen der 78-Jährigen sollen wie die der 79-Jährigen nach Angaben des Ministeriums mit Biontech erfolgen. Dazu würden den Impfzen­tren zusätzliche Impfdosen zur Verfügung gestellt. Es soll für die 78-Jährigen auch möglich sein, ihre Impfung bei einem Hausarzt zu erhalten, heißt es.

Wann der Start des Anmeldeverfahrens für die Geburtsjahrgänge ab 1943 sei, stehe noch nicht fest. Die Terminvergabe für die 79-Jährigen und ihre Lebenspartner war am Dienstag gestartet. Nach Angaben des Ministeriums wurden bis Mittwochmorgen für den Geburtsjahrgang 1941 etwa 32.000 Ersttermine in Westfalen-Lippe und 36.000 im Rheinland vergeben. Das Ministerium schätzt, dass es in NRW insgesamt 160.000 Impfberechtigte aus dem Jahrgang gebe. Es liegen den Angaben zufolge aber keine Zahlen vor, wie viele Personen bereits andere Impfangebote wahrgenommen hätten, zum Beispiel in Altenheimen.

Nachrichten-Ticker