Schulen
Gebauer gibt keine Prognose zum Ende des Distanzunterrichts

Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat einen Zeitpunkt für die Rückkehr der Mehrheit der Schüler in ihre Klassenräume vorerst offen gelassen.

Montag, 12.04.2021, 09:53 Uhr aktualisiert: 12.04.2021, 13:39 Uhr
Yvonne Gebauer (FDP), Nordrhein-Westfalens Schulministerin, spricht.
Yvonne Gebauer (FDP), Nordrhein-Westfalens Schulministerin, spricht. Foto: Federico Gambarini

«Wenn wir die Glaskugel hätten, dann wäre es einfacher für alle Beteiligten», sagte sie am Montagmorgen dem WDR auf die Frage, wie die Situation in der kommenden Woche aussehen werde. Das Infektionsgeschehen habe sich in den vergangenen Tagen nochmals dramatisch verändert. «Das müssen wir uns natürlich alles genau anschauen, um dann zu entscheiden, wie es ab kommender Woche weitergeht», sagte Gebauer. Eine Entscheidung solle so schnell wie möglich getroffen werden. Die Situation sei aber «sehr instabil».

In Nordrhein-Westfalen hat der Unterricht nach den Osterferien am Montag wieder im Homeschooling begonnen - mit Ausnahme der Abschlussklassen. Zunächst soll die Maßnahme, die aufgrund der Corona-Lage getroffen wurde, für eine Woche gelten.

© dpa-infocom, dpa:210412-99-169613/3

 

Nachrichten-Ticker