Gesundheit
Polizei stoppt Party: Schnaps- und Fälschungsverkauf?

Paderborn (dpa/lnw) - Nach Beschwerden über laute Musik in einer Gewerbehalle hat die Polizei am Samstagabend in Paderborn eine illegale Party gestoppt. Es seien Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung gegen 44 mutmaßliche Teilnehmer erstattet worden, teilte die Polizei am Montag mit. In der Halle fanden die Beamten kartonweise Plagiate von Kleidung und Taschen, eine Verkaufsstelle für hochprozentigen Alkohol in großen Mengen sowie Hinweise auf illegale Glückspiele.

Montag, 12.04.2021, 15:39 Uhr aktualisiert: 12.04.2021, 15:50 Uhr
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet.
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner

Aus einem verschlossenen Raum wurden fünf junge Männer und zwei Frauen befreit, die dort offensichtlich über Stunden eingesperrt worden seien und zuvor ihre Handys hätten abgeben müssen, berichtete die Polizei. Deshalb werde auch wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung, sowie wegen möglicher Steuerhinterziehung und Verstößen gegen das Markenschutzgesetz ermittelt.

Die Hintergründe müssten aufgeklärt werden. «Wir müssen jetzt eine Menge Leute vernehmen», sagte ein Polizeisprecher. Bisher stünden die Organisatoren der Veranstaltung noch nicht fest. Die Fenster der Gewerbehalle seien sorgfältig abgeklebt worden, so dass für die Polizeibeamten zunächst kein Einblick möglich war.

© dpa-infocom, dpa:210412-99-175211/2

Nachrichten-Ticker