Kriminalität
Am Anfang war der Zufall: Bande von Luxus-Autodieben in Haft

Essen (dpa/lnw) - Nach monatelanger Überwachung hat die Polizei in Essen eine Bande von Autodieben überführt. Die Männer im Alter von 27, 33 und 37 Jahre waren bei einer normalen Verkehrskontrolle zufällig aufgefallen, weil sie spezielles Auto-Einbruchswerkzeug im Wagen hatten, wie die Polizei in Essen am Montag berichtete. Doch eine Tat nachweisen konnte man ihnen zunächst nicht.

Montag, 03.05.2021, 13:43 Uhr aktualisiert: 03.05.2021, 13:52 Uhr
Ein Streifenwagen fährt durch die Innenstadt.
Ein Streifenwagen fährt durch die Innenstadt. Foto: Lino Mirgeler

Das Trio wurde dann in der Nacht zu Karfreitag beim Diebstahl eines hochwertigen Autos in Essen beobachtet. Da eine Festnahme vor Ort nicht möglich war, wurde die Bande erst im mehr als 30 Kilometer entfernten Rheinufertunnel in Düsseldorf gestoppt. Der bislang bekannte Schaden liegt laut Polizei im sechsstelligen Bereich.

In ihrer konspirativen Wohnung in Essen wurden viele verpackte Fahrzeugteile wie Lenkräder, Steuergeräte und festinstallierte Navigationsgeräte entdeckt. Für die Ermittler geht es nun darum, die Gegenstände Diebstählen zuzuordnen. Auch ein in Essen geklautes und im niederländischen Breda wiederentdecktes Luxusauto könnte auf das Konto der Bande gehen. Alle drei Männer sind in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-448861/2

Nachrichten-Ticker