Unfälle
45-jähriger bei Unfall auf A1 getötet

Wuppertal (dpa/lnw) - Bei Glätte und Graupelschauer haben sich am Mittwochmorgen auf der A1 bei Wuppertal mehrere Unfälle ereignet. Dabei wurde ein 45 Jahre alter Mann getötet. Er fuhr auf einen Lastwagen auf, wurde eingeklemmt und konnte nur tot geborgen werden. Die Fahrbahn musste in Richtung Köln für Stunden komplett gesperrt werden, wie die Polizei mitteilte. Außerdem habe es in der Gegenrichtung nach Dortmund zwei weitere Unfälle gegeben. Insgesamt seien zehn Fahrzeuge - Autos und Lastwagen - an den Unfällen beteiligt gewesen. Welche Rolle das schlechte Wetter gespielt hat, werde noch untersucht, hieß es in der Mitteilung.

Mittwoch, 05.05.2021, 15:17 Uhr aktualisiert: 05.05.2021, 15:22 Uhr
Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme.
Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme. Foto: Stefan Puchner

Nach dem Unfall des 45-Jährigen seien an der Unfallstelle weitere Autos kollidiert beziehungsweise von Trümmerteilen beschädigt worden. Die Autobahn wurde in Richtung Köln zwischen Wuppertal-Langerfeld und Wuppertal-Ronsdorf während der Unfallaufnahme und Spurensicherung gesperrt. Um die Mittagszeit gab die Polizei die Strecke wieder frei. Am Vormittag bildeten sich laut WDR mehr als zehn Kilometer Stau. Zum Teil seien auch Autobahnauffahrten gesperrt worden.

© dpa-infocom, dpa:210505-99-473681/5

Nachrichten-Ticker