NRW
Anwalt darf weiter mit «Scheidung Online spart Nerven» werben

Hamm (dpa/lnw) - Bei einem Streit um Werbung für eine Kanzlei hat sich das Oberlandesgericht Hamm auf die Seite eines Anwalts gestellt. Die Anwaltskammer in Hamm hatte gegen Aussagen auf der Internetseite des Bochumer Anwalts geklagt. Gestört hatte sich die Standesvertretung an dem Spruch: «Scheidung Online: Spart Zeit, Nerven und Geld». Die Werbung sei aber nicht irreführend, urteilten die Richter, weil die Art und Weise, wie Kosten gespart werden können, hinreichend auf der Internetseite erläutert werde. Auch verstoße die Werbeaussage nicht gegen das berufsrechtliche Sachlichkeitsgebot, das eine «marktschreierische» Werbung verbietet. (Az.: 4 U 162/12).

Dienstag, 07.05.2013, 16:03 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 07.05.2013, 15:51 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 07.05.2013, 16:03 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1647419?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker