NRW
Ein Dutzend Zuschauer nach «Tannhäuser»-Premiere beim Arzt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Etwa ein Dutzend Zuschauer haben nach der umstrittenen «Tannhäuser»-Premiere in Düsseldorf mit Holocaust- und Erschießungsszenen einen Arzt aufgesucht. Das sagte eine Sprecherin der Rheinoper auf Anfrage. Die Wagner-Oper wurde am Donnerstagabend nur noch konzertant, also mit Musik und Gesang aufgeführt. Intendant Christoph Meyer rechtfertigte vor dem Publikum erneut die kurzfristige Absetzung der Inszenierung des Regisseurs Burkhard C. Kosminski. «Ich muss die menschliche Gesundheit über die künstlerische Freiheit stellen,» sagte Meyer. Eine Veränderung der Inszenierung habe der Regisseur abgelehnt.

Freitag, 10.05.2013, 10:51 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 10.05.2013, 10:38 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 10.05.2013, 10:51 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1649732?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker