NRW
Journalistin starb nach Armbrust-Schuss: Lebenslange Haft

Dortmund (dpa/lnw) - Das Dortmunder Schwurgericht hat den Mörder einer Musik-Journalisten am Freitag zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Richter waren davon überzeugt, dass der Angeklagte die Seniorin im Oktober 2011 mit dem Bolzen einer Pistolen-Armbrust beschossen hat, um die Herausgabe von EC-Karte und Geheimnummer zu erpressen. An den Tagen nach der Tat waren hohe Geldbeträge vom Konto der Musikkritikerin abgehoben worden. Der Angeklagte hat die gewaltsame Tötung der Frau bis zuletzt bestritten. «Ich hatte nicht mal einen Grund, ihr wehzutun», beteuerte er vor Gericht.

Freitag, 10.05.2013, 18:42 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 10.05.2013, 18:32 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 10.05.2013, 18:42 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1653098?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker