NRW
Karl Arnold-Preis für Physiker Nils Pohl

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Physiker Nils Pohl erhält den mit 10 000 Euro dotierten Karl Arnold-Preis 2013 der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Der 33-jährige Nachwuchswissenschaftler und Professor, Abteilungsleiter am Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR in Wachtberg, habe mit seinen Forschungsleistungen international neue Maßstäbe gesetzt, teilte die Akademie am Dienstag mit. Schwerpunkt der Forschung Pohls ist die Beschäftigung mit Radarsystemen für den Einsatz in der Industriesensorik. Anwendung finden seine Entwicklungen beispielsweise im Rundfunk sowie im Mobil- und Satellitenfunk, aber auch in den Bereichen Messtechnik und Sensorik, wie etwa Ortung, Navigation und Radar.

Dienstag, 14.05.2013, 15:33 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 14.05.2013, 15:26 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 14.05.2013, 15:33 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1659322?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker