NRW
Piraten kritisieren Einsatz von V-Leuten in Fußballfan-Szene

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das NRW-Innenministerium hat V-Leute in der gewaltbereiten Fußballfan-Szene eingesetzt. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Piratenpartei hervor. Demnach wurden von 2008 bis 2012 bis zu neun sogenannte Vertrauensleute eingesetzt. Es sei ausschließlich darum gegangen, Gewalt und andere schwere Straftaten zu verhindern, hieß es am Dienstag im Ministerium. Frank Herrmann von der Piratenfraktion im Landtag sprach dagegen von staatlicher Kontrolle und Bespitzelung von Stadionbesuchern. Der Einsatz von V-Leuten bei Fans sei unverhältnismäßig und ähnele den Maßnahmen eines Überwachungsstaates.

Dienstag, 08.01.2013, 16:12 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 08.01.2013, 16:04 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 08.01.2013, 16:12 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1394100?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker