NRW
Studie: Kein Auslands-Ansturm auf deutschen Immobilienmarkt

Köln (dpa) - Käufer aus dem Ausland spielen auf dem deutschen Immobilienmarkt nur eine untergeordnete Rolle. Nach einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) kamen 2011 weniger als ein Prozent der Käufer von Grundstücken, Häusern und Wohnungen in Deutschland aus dem Ausland. Die Anleger aus anderen Ländern hätten in dem Jahr in Deutschland für 685 Millionen Euro Immobilien erworben. Umgekehrt lägen die Zukäufe deutscher Investoren im Ausland mit im Schnitt rund 7,5 Milliarden pro Jahr zwischen 2002 und 2011 deutlich höher, heißt es. «Die Angst, dass ausländische Investoren Deutschlands Immobilienmarkt fest im Griff haben, ist unbegründet», resümiert das Wirtschaftsinstitut.

Dienstag, 08.01.2013, 14:21 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 08.01.2013, 14:14 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 08.01.2013, 14:21 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1393896?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker