Heimatverein eröffnet am Sonntag Ausstellung im Bahnhof / Darfelder Kirchenkrippen sind dabei
Faszination der Krippen spüren

Darfeld. Ein Exemplar, auf das er sich ganz besonders freut, ist die alte Biedermeierkrippe von 1830. Die stand bis 1999 in der Darfelder Pfarrkirche – aber die Besonderheit wird die Dekoration sein. „Ganz früher ist sie immer mit alten Bildern von Heinrich Massing im Hintergrund aufgebaut worden“, erzählt Rolf van Deenen. Die hat der Vorsitzende des Heimatvereins Darfeld aufgetrieben, und so wird die Krippe ab Sonntag bei der Ausstellung im Bahnhof wieder in ganz altem Gewand zu bewundern sein.

Mittwoch, 07.11.2012, 11:46 Uhr

Zum dritten Mal nach 1998 und 2006 organisiert die Heimatverein eine Krippenausstellung. „Wir versuchen ja immer, die Themen zu wechseln“, lächelt van Deenen. Aber Krippen seien nicht nur für alle Altersgruppen spannend, sondern auch immer prima angekommen. Mitte November sei das eine tolle Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit. „Wir sind mehrfach darauf angesprochen worden, und nach sechs Jahren können wir das ruhig wieder durchführen.“

Anders als 2006 sollen einige Krippen weniger zu sehen sein, dafür aber großzügiger präsentiert. „Wir wollen der einzelnen Krippe mehr Raum geben, um sie besser wirken zu lassen“, wollen Rolf van Deenen und die Helfer des Heimatvereins auch mit Unterstützung einer Dekorateurin für ein stimmungsvolles Ambiente sorgen. Zu sehen sind wieder einige Darfelder Krippen, aber auch Stücke von auswärtigen Ausstellern. Klaus Wethmar aus Roxel ist zum Beispiel dabei, der im Frühjahr die Ausstellung im Bahnhof gestaltet hatte. Vom Vorsitzenden des Legdener Heimatvereins kommt eine Krippe, die ein Legdener Bürger selbst geschnitzt hat. „Ein sehr schönes Exemplar“, betont van Deenen, der sich auch darüber freut, dass der Katholische Kindergarten seine Krippe präsentieren will, die die Kinder selbst gestaltet haben und die immer im Eingangsbereich der Einrichtung aufgebaut ist. Einige Aussteller werden das Angebot abrunden mit Dekoartikeln zur Adventszeit, die erworben werden können.

Im Mittelpunkt werden die beiden Darfelder Kirchenkrippen stehen – neben dem früheren Exponat wird auch die aktuelle Krippe zu sehen sein, gleichzeitig das größte Ausstellungsstück. „Das bietet sich an, weil ja einige Figuren zuletzt ergänzt wurden“, freut sich van Deenen auf die Heiligen Drei Könige sowie Ochs und Esel – letztere sind dank des Heimatvereins angeschafft worden. Angefertigt hat die übrigens der Holzbildhauermeister Ewald Böggemann aus Mettingen. Und da schließt sich der Kreis: Auch er stellt eine seiner Krippen für die Ausstellung zur Verfügung. „Das passt hervorragend“, freut sich Rolf van Deenen. „So können wir zeigen, wer unsere Figuren hergestellt hat.“

7 Die Krippenausstellung wird am Sonntag (11. 11.) um 11 Uhr im Bahnhof Darfeld eröffnet. Zu sehen ist sie bis zum 25. November jeweils samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr. Eine Cafeteria ist eingerichtet.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1248871?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F967322%2F1803759%2F
Nachrichten-Ticker