Ausstellung zeichnet ab Sonntag die Suche nach Asphalt und Erdöl in Darfeld nach
Ein Hauch von Dallas

Darfeld. Ein Hauch von Dallas wehte durch Darfeld. Die Suche nach dem schwarzen Gold Erdöl verwandelte Höpingen kurzzeitig in Klein-Texas – eine der außergewöhnlichen Geschichten rund um die Asphaltgewinnung in Darfeld und im Münsterland. „Wirtschaftlich hat sich das wohl nicht gerechnet“, sagt Dorothea Roters. „Wer weiß, was sonst hier entstanden wäre?“ Aufgearbeitet wird das spannende Thema in der Ausstellung „Dallas? Darfeld! – Asphalt im Münsterland“, die am Sonntag (21. 4.) im Haus der Wissenschaft (Lehmhaus) im Generationenpark eröffnet wird.

Donnerstag, 18.04.2013, 17:29 Uhr

An mehreren Stellen in Darfeld gibt es im Boden Naturasphalt-Vorkommen, das sich aus Erdöl bildet. „Die wurden erstmals 1770 in der Bauerschaft Rockel von Pfarrer Wiedenbrück entdeckt“, weiß die Kulturbeauftragte der Gemeinde. Auch in Steinbrüchen in Höpingen sei das Material entdeckt worden. 1839 ließ Amtmann Gröninger lange Gräben anlegen, ein Jahr später wurde die Grube „Friedrich-Wilhelm Kronprinz“ gegründet.

Mehr dazu in der Freitagsausgabe der Allgemeinen Zeitung

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1612986?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F1803713%2F1803718%2F
Nachrichten-Ticker