Dr. Emmanuel feiert in Darfeld sein goldenes Priesterjubiläum / Vor 50 Jahren in Rom geweiht
Für den Frieden in der Welt

Darfeld. Als Gottes Geschenk betrachtet Dr. Seemampillai Joseph Emmanuel, dass er sein goldenes Priesterjubiläum feiern darf.

Samstag, 03.12.2016, 15:29 Uhr

Dr. Emmanuel feiert in Darfeld sein goldenes Priesterjubiläum / Vor 50 Jahren in Rom geweiht : Für den Frieden in der Welt
Foto: az

Und weil der fast 83-jährige Geistliche in der ganzen Welt zu Hause ist, feiert er sein Jubiläum gleich mehrfach. Am Sonntag (4. 12.) ist das Dankamt um 10 Uhr in der Nikolauskirche in Darfeld.

Vor allem die älteren Darfelder kennen den Pfarrer aus Sri Lanka seit 1983, als Bischof Dr. Reinhard Lettmann ihn zur Überbrückung der Seelsorge für ein Jahr in den Rosendahler Ortsteil schickte. Pfarrer Onkels war damals bereits im Ruhestand; sein Nachfolger – Pfarrer Otto Banse – war noch nicht als neuer Pastor in Darfeld eingeführt. Mit letzterem verbindet Dr. Emmanuel eine inzwischen 33 Jahre währende Freundschaft.

Vor 50 Jahren, am 16. Dezember 1966, ist Dr. Emmanuel von Kardinal Pietro Agagianian aus Armenien im Petersdom in Rom zum Priester geweiht worden. Der Jubilar erinnert sich: „Gott hat mich nach meinem Anfang als Lehrer für Naturwissenschaften und als Journalist bis zum Jahr 1961 zu seinem priesterlichen Dienst berufen.“ Er hat als Pastor, Professor, Regens und Generalvikar seinen Dienst geleistet.

Die ersten 30 Jahre war er in Sri Lanka und im übrigen Asien tätig. Sechs seiner ehemaligen Schüler sind inzwischen Bischöfe in Sri Lanka. 1996 ist Dr. Emmanuel wegen des Bürgerkriegs in Sri Lanka geflohen und hat sein selbst gesuchtes Exil in Europa gefunden. Er ist Präsident des Weltverbundes der Tamilen und setzt sich vehement für den Frieden ein.

Bereits vor zwei Monaten hat Dr. Emmanuel bei seiner Nichte in Paris sein Priesterjubiläum gefeiert. Auch in Kanada, wo sein Bruder Xavier lebt und der für einen Monat bei ihm in Darfeld zu Besuch ist, hat sich der Jubilar an seine Priesterweihe vor 50 Jahren erinnert. „Ich bin stolz auf meinen Bruder“, sagt Xavier. Das bedeutet dem Geistlichen sehr viel, waren doch seine Eltern anfangs wenig begeistert, dass er Priester werden wollte. Seine Familie war arm und hätte es lieber gesehen, wenn er sofort – ohne Studium – gearbeitet hätte.

Für seine Feier in Darfeld ist es Dr. Emmanuel wichtig, dass auch die Flüchtlinge daran teilnehmen, die in den vergangenen Monaten aus verschiedenen Kriegsorten des Mittleren Ostens nach Darfeld gekommen sind.

Dr. Emmanuel: „In Erinnerung an meine eigene Flucht und mein Leben im Exil würde ich mich freuen, wenn die Flüchtlinge auch an meinem Dankgottesdienst teilnehmen würden.“ Danach sind alle zu einem Empfang im Haus der Begegnung eingeladen.

Am Tag der 50. Wiederkehr seiner Priesterweihe ist Dr. Emmanuel im Vatikan in Rom zu Gast. Dort hat er eine Audienz mit Papst Franziskus. „Darauf freue ich mich sehr“, sagt er. Aber lange wird er nicht in Rom verweilen, denn am 18. Dezember muss er bereits in London sein, um mit seiner Schwester und der dortigen Gemeinde sein Priesterjubiläum zu feiern. Ob er auch nach Sri Lanka, in seine alte Heimat reist, wo sich die politische Lage inzwischen entspannt habe, weiß Dr. Emmanuel noch nicht.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4475088?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker