SPD verlor 3,2 Prozent / Wahlbeteiligung erneut gestiegen/ 75,17 Prozent der Bürger gaben ihre Stimme ab
CDU hat um 4,8 Prozent zugelegt

Rosendahl. Die Vorhersagen sind wahr geworden, die rot-grüne Landesregierung ist abgewählt worden. Die CDU hat die Sozialdemokraten überholt. Dazu haben auch Rosendahls Wähler mit ihrer Zweitstimme ihren Anteil beigetragen – die CDU hat im Vergleich zur Landtagswahl 2012 um 4,8 Prozentpunkte zugelegt und am Ende 52,94 Prozent der Stimmen erreicht. Die Sozialdemokraten haben 3,2 Prozentpunkte verloren und landeten bei 22,75 Prozent der Stimmen. Eine deutliche Niederlage, so Klaus-Peter Kreutzfeldt.„Das ist weitaus deutlicher als ich erwartet hatte“, kommentierte Bürgermeister Gottheil schon bei der ersten Prognose der Landesergebnisse. Ich hatte so mit 30 zu 32 gerechnet.“

Sonntag, 14.05.2017, 22:47 Uhr

SPD verlor 3,2 Prozent / Wahlbeteiligung erneut gestiegen/ 75,17 Prozent der Bürger gaben ihre Stimme ab : CDU hat um 4,8 Prozent zugelegt
Verfolgen die Ergebnisse der Bezirke (v.l.): Ewald Rahsing (CDU), Franz-Josef Schulze-Baek (CDU), Hubertus Söller (CDU), Klaus-Peter Kreutzfeldt (SPD) und Bürgermeister Gottheil. Foto: Hans-Jürgen Barisch

Wahlberechtigt waren in der Gemeinde 8 323 Wähler , die Wahlbeteiligung lag bei 75,17 Prozen (in 2012 waren es 68,84 Prozent).

Überdurchschnittlich hoch war die Zahl der Briefwähler. 1350 Anträge sind herausgegangen, sagt Martin Stauvermann, seit Jahren im Rathaus der Experte in Sachen Wahlen. 1313 Wahlscheine sind zurückgekommen (37 wurden nicht zugelassen weil ungültig).

Deutlich verloren haben auch die Grünen in Rosendahl. 3,06 Prozentpunkte stehen bei ihnen zu Buche, sprich 4,18 Prozent der Stimmen. „Einfach traurig“, sagt Grünen-Chef Winfried Weber. Ein sensationelles Ergebnis, wie die Vorsitzende Anneliese Kleemann findet, hat die FDP eingefahren. Sie holte ein Plus von 4,41 Prozentpunkten im Vergleich zur Landtagswahl 2012 und bekam gestern 12,81 Prozent der Stimmen.

Mit der Erststimme für die Wahl der Kandidaten für den Landtag haben 6256 Rosendahler ebenfalls deutlich den christdemokratischen Vertreter unterstützt. Willi Korth bekam 57,52 Prozent der Stimmen. Hermann-Josef Vogt musste sich für die SPD mit 22,45 Prozent geschlagen geben. Henning Höne erreichte für die FDP ebenfalls ein zweistelliges Ergebnis und erzielte 10,17 Prozent der Stimmen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4834771?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker