Henning Höne verweist auf Antrag von FDP und CDU im Düsseldorfer Landtag
„Sekundarschule zweizügig fortführen“

Rosendahl. In der Diskussion um die geplante Veränderung der Schullandschaft in der Umgebung von Rosendahl meldet sich der Coesfelder Landtagsabgeordnete Henning Höne (FDP) zu Wort. Bekanntlich soll am Montag (20. 11.) in der Verbandsversammlung des Schulzweckverbandes Legden Rosendahl in Legden über die Pläne der Gesamtschule Havixbeck, einen Teilstandort in Billerbeck zu errichten, abgestimmt werden.

Samstag, 18.11.2017, 11:30 Uhr

Henning Höne verweist auf Antrag von FDP und CDU im Düsseldorfer Landtag: „Sekundarschule zweizügig fortführen“
Die Sekundarschule Legden Rosendahl ist als Schulform auch Thema im Düsseldorfer Landtag. Foto: Archiv

Eine mögliche Teilstandortverschiebung der Gesamtschule hat eine Debatte um die Schulinfrastruktur in Rosendahl ausgelöst, da der Erhalt der Sekundarschule Legden Rosendahl dadurch gefährdet sein könnte.

Zur Debatte um die Schulsituation im ländlichen Raum erklärt der Coesfelder Landtagsabgeordnete Henning Höne nun: „Wir nehmen die Sorgen um die Schulinfrastruktur in kleinen Kommunen und im ländlichen Raum sehr ernst. Der ländliche Raum ist Heimat für ein Drittel der nordrhein-westfälischen Bevölkerung und muss daher als attraktiver Lebensraum gestärkt werden, wozu auch eine ausreichende Schulinfrastruktur zählt.“

Aus diesem Grund habe die Koalition aus CDU und FDP in dieser Woche einen Antrag, die Sekundarschulen zweizügig fortzuführen, in den nordrhein-westfälischen Landtag in Düsseldorf eingebracht.

Ziel des Antrags sei es, die Zweizügigkeit an Sekundarschulen zu ermöglichen und auf diese Weise Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerschaften sowie Schulträgern langfristige Gewissheit über die Schulsituation zu gewährleisten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5296564?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker