Waldfläche im Hegerort soll als Sonderbaufläche ausgewiesen werden / Flächennutzungsplan ist zu ändern
Zukunft der Waldwichtel sichern

Rosendahl. Seit sieben Jahren gibt es die Waldwichtel, die vierte Gruppe des katholischen Nikolaus-Kindergartens in Holtwick. Anfangs nutzte die Gruppe ein kleines Waldgrundstück an der Ecke Waldweg/ Handwerkerstraße.

Mittwoch, 13.12.2017, 10:54 Uhr

Waldfläche im Hegerort soll als Sonderbaufläche ausgewiesen werden / Flächennutzungsplan ist zu ändern: Zukunft der Waldwichtel sichern
Im August 2010 haben die Waldwichtel, die Kinder der vierten Gruppe des Holtwicker Nikolaus-Kindergartens, ihren ersten Tag im Wald verbracht. Foto: Archiv

Doch als der Pachtvertrag auslief, musste eine neue Lösung gefunden werden. Am Napoleonsweg in der Bauerschaft Hegerort haben die Waldwichtel ein neues Zuhause gefunden.

Jetzt möchte der Gemeinderat die Weichen für den Fortbestand der Waldgruppe stellen, indem Planungssicherheit geschaffen wird. Das Areal im Hegerort soll als Sonderbaufläche mit der Zweckbestimmung Waldkindergarten ausgewiesen werden. Eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß Baugesetzbuch soll durchgeführt werden. Ebenso sollen die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange über die Planung unterrichtet werden.

Die katholische Kirchengemeinde Ss. Fabian und Sebastian Rosendahl betreibt den Waldkindergarten auf dem Grundstück Gemarkung Holtwick, Flur 3, Flurstück 15. Der Kreis Coesfeld hat die Benutzung und den Betrieb der baulichen Anlagen (Schutzhütte und Bauwagen) befristet bis zum 31. Juli 2018 genehmigt.

Da sich diese Form der Kinderbetreuung in Rosendahl aber etabliert habe und erfolgreich sei, soll das Konzept auch über den Sommer 2018 hinaus weitergeführt werden, wie die Gemeindeverwaltung mitteilt.

Das Grundstück liegt planungsrechtlich im Außenbereich und wird nach dem derzeit rechtsgültigen Flächennutzungsplan als Waldfläche dargestellt.

Eine dauerhafte Genehmigung der bestehenden Anlagen und Anlagen, die eventuell in der Zukunft errichtet werden, sei erst möglich, wenn hierfür der Flächennutzungsplan geändert werde, so die Verwaltung.

Der Rat der Gemeinde Rosendahl hat in seiner Sitzung im Januar 2015 bereits den ersten Schritt getan und den Beschluss zur Aufstellung zur 49. Änderung des Flächennutzungsplanes zur Ausweisung einer Sonderbaufläche mit der Zweckbestimmung Waldkindergar-ten gefasst. Dieser wurde bereits im Amtsblatt bekannt gemacht.

Der Änderungsbereich der 49. Änderung des Flächennutzungsplanes liegt westlich des Ortsteils Holtwick in der Bauerschaft Hegerort im Außenbereich und umfasst eine Waldfläche mit einer Größe von etwa 0,9 Hektar. Die dominierenden Baumarten werden aus Buchen und Eichen und im nördlichen Randbereich auch aus einer Gruppe Fichten gebildet. Im südlichen Bereich entlang des Wirtschaftsweges und im östlichen Teil liegen jeweils – dem eigentlichen älteren Waldbestand vorgelagert – Weihnachtsbaum-Kulturen.

Im nordwestlichen Teilbereich des Waldes sind ein Bauwagen, eine Holzhütte und ein größerer Unterstand, die als Gruppen- oder Aufenthaltsraum des Waldkindergartens genutzt werden.

Während der Weihnachtszeit wird der Unterstand auch zum Verkauf von Weihnachtsbäumen genutzt. Eine Erschließung erfolgt aus südlicher Richtung vom bestehenden Wirtschaftsweg aus.

7 Der Gemeinderat berät über das Thema in seiner öffentlichen Sitzung am Donnerstag (14. 12.) um 18 Uhr im Rathaus, Hauptstraße 30 in Osterwick. In der Sitzung mit Einwohner-Fragestunde wird auch der Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2018 eingebracht.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5355082?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker