Dachgeschoss im Nikolaus-Kindergarten soll umgebaut werden / Investition von 80 000 Euro nötig
Vierte Gruppe in Darfeld geplant

Darfeld. Um den gestiegenen Bedarf an Kita-Plätzen in Darfeld zu decken, plant die katholische Kirchengemeinde Ss. Fabian und Sebastian, im Nikolaus-Kindergarten zum neuen Kindergartenjahr 2018/ 19 eine zusätzliche vierte Gruppe einzurichten.

Freitag, 02.02.2018, 08:28 Uhr

Dachgeschoss im Nikolaus-Kindergarten soll umgebaut werden / Investition von 80 000 Euro nötig: Vierte Gruppe in Darfeld geplant
Im Nikolaus-Kindergarten in Darfeld soll zum neuen Kindergartenjahr 2018/ 19 im Dachgeschoss (Gebäude rechts) Raum für eine vierte Gruppe geschaffen werden. Foto: Manuela Reher

Das bisher vom Jugendtreff genutzte Dachgeschoss soll umgebaut werden, um dort eine vierte Gruppe unterbringen zu können. Der Kirchenvorstand hat bereits in seiner Sitzung im November diesem Vorhaben grundsätzlich zugestimmt.

Das Bistum Münster macht die Entscheidung abhängig davon, ob die Gemeinde Rosendahl die Kosten für den Umbau und für die neuen Einrichtungsgegenstände übernimmt. Auch soll die Gemeinde den kompletten Trägeranteil der Betriebskosten für die weiteren Zusatzplätze übernehmen.

Um die Räume nutzen zu können, sei es allerdings notwendig, Brandschutzauflagen zu erfüllen, wie Bürgermeister Christoph Gottheil erläutert. So müsse es eine Außentür geben, eine Außentreppe installiert werden, und Brandschutztüren müssten eingebaut werden.

Insgesamt schätzt die Gemeinde die Kosten auf rund 50 000 Euro ermittelt. Die Einrichtungsgegenstände schlagen mit 30 000 Euro zu Buche, wie die Zentralrendantur der katholischen Kirchengemeinden im Dekanat Dülmen mitteilt.

Im Schul- und Bildungsausschuss wird jetzt am Donnerstag (7. 2.) darüber beraten, ob die Gemeinde Rosendahl insgesamt 80 000 Euro in den Haushalt 2018 einstellt, wie es die Gemeinderverwaltung vorschlägt. Der Bürgermeister macht noch einmal deutlich, dass die Einrichtung der vierten Gruppe im Nikolaus-Kindergarten davon abhängig ist, dass die Gemeinde finanzielle Mittel zur Verfügung stellt. Bürgermeister Christoph Gottheil hatte bereits im Vorfeld mehrfach darauf hingewiesen, dass es in Darfeld „Handlungsbedarf“ geben würde, was die Kita-Plätze betreffe.

In den zurückliegenden Jahren seien regelmäßig Überbelegungen in beiden Kindertageseinrichtungen in Darfeld erforderlich gewesen, um auf die Nachfrage nach Kindergartenplätzen reagieren zu können. Diese Möglichkeiten seien jedoch erschöpft. Deshalb sei es nun zwingend erforderlich, das Raumangebot zu erweitern.

„Die Kinder gehen heutzutage in immer jüngerem Alter in den Kindergarten“, hatte er bereits bei verschiedenen Anlässen gesagt. Auch vor diesem Hintergrund sei der Raumbedarf in Kindertageseinrichtungen höher als früher.

In Holtwick würden bereits so viele Anmeldungen für den neuen DRK-Kindergarten am Schulweg vorliegen, dass schon drei Gruppen voll seien. „Tendenz steigend.“ Der Neubau für die Vier-Gruppen-Einrichtung ist im Sommer dieses Jahres fertig.

Gottheil blickte in die Zukunft, in der sich die Gemeinde mit „wechselnden Spitzen“ bei den Anmeldezahlen in den drei Ortsteilen konfrontiert sehe. Um einerseits Spitzen abzufangen und andererseits Leerstand zu vermeiden, sei es möglich, dass Kinder nicht immer für die gesamte Kindergartenzeit in ihrem Wohnort einen Platz bekommen könnten. Dann sei Flexibilität gefragt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5477598?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker