Jeweils 600 Euro für Wasserlehrpfad, Waschfrau und Holtwicker Ei von Bürgerstiftung und Sparkasse
Altes und fremdes Geld für guten Zweck

Rosendahl. Im Jahr 2013 ist auf Initiative der Sparkasse Westmünsterland erstmals die Sammelaktion für alte Münzen und ausländische Währungen zugunsten der Bürgerstiftung Rosendahl gestartet.

Mittwoch, 28.02.2018, 06:50 Uhr

Jeweils 600 Euro für Wasserlehrpfad, Waschfrau und Holtwicker Ei von Bürgerstiftung und Sparkasse: Altes und fremdes Geld für guten Zweck
Foto: az

Schon damals brachte der Umtausch der in den örtlichen Niederlassungen von Sparkasse und Volksbank in den aufgestellten Spardosen gesammelten Münzen und Scheine den stolzen Erlös von mehr als tausend Euro. Ein ansehnlicher Betrag, den die beiden Banken jeweils um tausend Euro aufgestockt und als Spende an die damals noch junge Bürgerstiftung Rosendahl weitergegeben haben. Zahlreiche Rosendahler Projekte haben mittlerweile davon profitiert. Die Sammelaktion wird fortgesetzt.

Nun ging es in die zweite Runde: Im Januar wurde das regelmäßig der Spendenku-gel zugeführte gesammelte Fremdgeld wieder abgeholt, um es bei einem Spezialin-stitut in Aachen umtauschen zu lassen.

Die Waage zeigte stolze 48 Kilo an. Der Erlös soll laut Vorstandsbeschluss der Bürgerstiftung drei Rosendahler Projekten zugutekommen: Aufwertung des Treffpunktes Holtwicker Ei in Holtwick (Nachbarschaft „Eihook“), Versetzung der „Waschfrau“ an die Vechte in Darfeld (Heimatverein Darfeld) und Verbesserung des Wasserlehrpfades in Osterwick (Heimatverein Osterwick).

„Es sind kleinere Projekte, die zum Teil im IKEK-Prozess auf Anregungen der Bürgerschaft zurückgehen und daher besonders gut geeignet sind, das Leben in der Gemeinde zu bereichern“, so Vorstandsvorsitzende Annegret Lülf-Reinersmann.

Davon sind auch die Sparkasse Westmünsterland und Regionaldirektor Karl-Heinz Thier überzeugt: „Alle drei Projekte liegen in den Händen von engagierten Ehrenamtlichen. Sie haben sich besondere Wertschätzung verdient.“ Darum versprach er, den sich aus der Aktion ergebenden Betrag zu verdoppeln.

Jetzt liegt das Ergebnis vor: 872,90 Euro erbrachte die Umtauschaktion, aufgerundet durch die Bürgerstiftung auf 900 Euro und nach Verdoppelung durch die Sparkasse 1800 Euro. Jedes Projekt erhält somit eine erste „Finanzspritze“ von 600 Euro. „Um den Ehrenamtlichen, die sich für diese Ideen stark machen, ein positives Signal zu geben, sind diese Zuschüsse aus Sicht der Bürgerstiftung wichtig und richtig“, erläutert Vorstandsmitglied Sylvia Probst.

Der Dank des Vorstandes gilt daher den vielen Spendern, die dieses Sammelergebnis möglich gemacht haben und der Sparkasse Westmünsterland für die finanzielle und organisatorische Unterstützung.

„Als Bürgerstiftung sind wir auf solche hilfreichen Aktionen angewiesen“, betont Bernd Kiene, Vorstandsmitglied und „Wächter“ über die Finanzen.

Der Erlös aus dem Verkauf des jährlichen Adventskalenders und weitere Spenden sollen es auch in Zukunft möglich machen, dass die Bürgerstiftung die Rosendahler Vereine und Verbände projektbezogen unterstützen sowie eigene Projekte auf den Weg bringen kann.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5556618?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker