Rosendahl
Einstieg in digitale Welt geglückt

Darfeld. „Ohne die Bürgerstiftung Rosendahl hätten wird die Umstellung nicht geschafft.“ Davon zeigt sich Ulla Hanhart, Leiterin der katholischen öffentlichen Bücherei in Darfeld, überzeugt. Konkret geht es um das neue digitale Ausleih-System, die sogenannte Onleihe.

Freitag, 09.03.2018, 06:10 Uhr

Rosendahl: Einstieg in digitale Welt geglückt
Die „Onleihe“ ließen sich (v.l.) Dorothea Roters, Nicole Gottheil und Annegret Lülf-Reinersmann (alle Bürgerstiftung Rosendahl) von Ulla Hanhart (vorne) und Maria Ueding in der katholischen öffentlichen Pfarrbücherei in Darfeld erläutern. Foto: Manuela Reher

Die Bürgerstiftung hat der Einrichtung 500 Euro zur Verfügung gestellt. Auch die katholischen öffentlichen Büchereien in Osterwick und Holtwick haben jeweils 500 Euro erhalten.

Dorothea Roters von der Bürgerstiftung besuchte jetzt gemeinsam mit Annegret Lülf-Reinersmann und Nicole Gottheil die Bücherei im Haus der Begegnung in der Pfarrer-Wiedenbrück-Straße in Darfeld, um sich ein Bild von den Neuerungen zu machen.

Mit einem gültigen Leseausweis der örtlichen Bibliothek steht dem Leser die Online-Bibliothek „libell-e-nord“ zur Verfügung. Das Portal ermöglicht die zeit- und ortsunabhängige Ausleihe digitaler Bücher, Zeitschriften und Hörbücher.

Leser, die den Web-Opac zur Information, Verlängerung und Vorbestellung nutzen, sehen in der neuen Darstellungsweise der Daten, ob ein Buch in Darfeld, Osterwick oder Holtwick vorhanden ist.

Mehr als 2000 ehrenamtliche Stunden hat das Darfelder Büchereiteam im vergangenen Jahr investiert, um allein die Daten der Medien einzugeben. Das komplette Team sei im Einsatz gewesen. Dazu zählen neben Ulla Hanhart auch Maria Ueding, Mechthild Droste, Andrea Blanke, Tanja Reers, Maria Schubert, Lucie Gövert und Hildegard Becker. Die Mitglieder der Bürgerstiftung zeigten sich beeindruckt von dem ehrenamtlichen Engagement.

Ulla Hanhart kommentierte: „Natürlich war es viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt.“ Obwohl die Einrichtung wegen der Umstellung auf das digitale System in 2017 vorübergehend schließen musste, habe man 10 000 Ausleihen verzeichnet. Zu den Nutzern gehören viele Familien. Etwa 3000 Medien umfasst der aktuelle Bestand, der stets aktualisiert wird. Das ist dem Bücherei-Team ein besonderes Anliegen. Ulla Hanhart: „Was die Aktualität betrifft, müssen wir uns nicht verstecken. Auch bei CDs sind wir sehr gut sortiert.“ Eine durchdachte Sortierung mache eine gezielte Suche in der Bestandsbibliothek möglich. Ansonsten gibt es nun noch die neue digitale Suche in Medienkatalogen der Büchereien in Kirchengemeinden, Bibliotheken in Krankenhäusern, Altenheimen und sonstigen Heimen im Bistum Münster – mit der Möglichkeit einer Fernleihe.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5577071?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker