Rosendahl
Wohlfühl-Faktor beim Landarzt

Osterwick. Hell sind die Räume, modern – und doch wirken sie alles andere als steril. „Wir wollten bewusst eine gemütliche Atmosphäre schaffen“, sagt Barbara Hohmann mit Blick auf verwendete Farben und Materialien, aber auch auf den Kamin im Eingangsbereich. „Schließlich sind wir eine Landarztpraxis.“ Und die kann endlich zur Hauptstraße gegenüber der Kirche ziehen: Am Montag (2. 7.) werden Dr. med. Sebastian Hohmann und seine Frau die Arbeit im neuen Praxisgebäude aufnehmen.

Samstag, 16.06.2018, 14:22 Uhr

Rosendahl: Wohlfühl-Faktor beim Landarzt
Es zieht Leben ein in das Praxisgebäude, das an der Hauptstraße am ehemaligen Standort des Hotels zur Post entstanden ist: Dr. Sebastian Hohmann und seine Frau Barbara werden dort ab dem 2. Juli praktizieren. Fotos: fw Foto: az

Ursprünglich war der Einzug schon für Oktober 2015 geplant. „Dann ist aber an einigen Stellen Feuchtigkeit festgestellt worden“, erklärt Sebastian Hohmann. „Vor dem Hintergrund, dass es sich hier um ein Praxisgebäude handelt, ist das natürlich genau untersucht worden.“ Für die kleineren Sanierungs- und Schönheitsreparaturen sei viel Koordination erforderlich gewesen – jetzt aber könne das Untergeschoss des Neubaus, das auf dem Gelände des ehemaligen Hotels zur Post im alten Münsterländer Stil mit Backstein und Lärchenholz errichtet wurde, eingeräumt und genutzt werden.

Für die Betreuung der Patienten stehen künftig 250 Quadratmeter und damit etwa die doppelte Fläche als am bisherigen Standort am Droste-Hülshoff-Weg zur Verfügung. Und das aus gutem Grund: Neben Dr. med. Sebastian Hohmann, Facharzt für Allgemeinmedizin und demnächst auch Sportmedizin, wird auch Barbara Hohmann dort praktizieren. „Wir haben die Praxis und die Patienten von Heinrich ter Hürne in Coesfeld übernommen und werden sie in Osterwick weiterführen“, erläutert die Fachärztin für Allgemeinmedizin, Akupunktur und Palliativmedizin, die noch eine zusätzliche Weiterbildung in Chirotherapie plant. Eigentlich sei der Mittelbereich Coesfeld, zu dem auch Billerbeck, Nottuln, Havixbeck und Rosendahl zählen, nach den Quoten der Kassenärztlichen Vereinigung überversorgt. Das gelte zwar nicht für Rosendahl speziell, aber gerechnet werde auf der Grundlage des gesamten Bereiches. „Mit der Übernahme der Praxis von Heinrich ter Hürne ist aber die Versorgung in unserer Praxis mit zwei Ärzten gesichert“, sagt Dr. Sebastian Hohmann.

Das ist auch dringend notwendig, stellt Barbara Hohmann fest – längst musste ihr Mann einen Aufnahmestopp und eine Warteliste einrichten, um weiter gute Arbeit leisten zu können und Zeit für die Patienten zu haben. Denn auf die Fahnen geschrieben hat sich das Ärztepaar Hohmann die Familienmedizin, sprich von 0 bis 100 Jahren. Das fange mit den U-Untersuchungen im Säuglingsalter an und führe über Hausbesuche bis zur Palliativmedizin. „Wir arbeiten dafür eng mit den Coesfelder Kinderärzten, mit den Christophorus-Kliniken und dem Krankenhaus in Ahaus zusammen“, erklärt Dr. Hohmann. Auch die Beteiligung am Hausarzt-Modell der Krankenkassen soll dazu beitragen, die Versorgung vor Ort zu sichern.

Dafür steht künftig deutlich mehr Platz zur Verfügung. Ein großer Empfangsraum, ein Wartezimmer mit Spielecke, jeweils zwei Sprechzimmer für die beiden Ärzte inklusive Kurzkontaktzone für Rezepte und ähnliches zählen dazu. Im Funktionsbereich schließen sich Ultraschall, Labor, EKG, Verbandszimmer und zwei Räume für Akupunktur an. „Es entzerrt sich alles, trotzdem haben wir kurze Wege“, setzt Sebastian Hohmann im neuen Praxisgebäude auf effizientes Arbeiten, bei der immer der Patient im Mittelpunkt stehe. 7 Das neue Praxisgebäude öffnet am Montag (2. 7.). Neben der Sprechstunde laden Sebastian und Barbara Hohmann alle Interessenten zu einem Umtrunk ein.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5824007?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker