Rosendahl
„Fernsehen ohne Gebühr“ erleben

Osterwick. Der neugierige Helmut kann es nicht lassen. Ständig nimmt er das Fernglas zur Hand und beobachtet vom heimischen Wohnzimmer aus durch das Fenster, was in der Nachbarschaft vor sich geht. Ganz zum Leidwesen seiner Frau.

Donnerstag, 21.02.2019, 19:08 Uhr aktualisiert: 22.02.2019, 17:06 Uhr
Rosendahl: „Fernsehen ohne Gebühr“ erleben
Viel Spaß hat das Publikum bei der bunten Veranstaltung im Sebastianheim. Foto: az

Das Publikum im Sebastianheim fühlt sich schon bald selbst beobachtet, denn Helmut richtet das Fernglas in den Saal. Andrea Hollstegge und Gertrud Uhlig spielen diesen Sketch meisterhaft im Rahmen der bunten Veranstaltungen der katholischen Frauengemeinschaft Höven unter dem Motto „Schwarz-weiß- oder bunt – bei der kfd geht’s rund“.

Auch Nina Waltering in der Rolle der Tochter des Hauses, deren Auto am Ende wegen des Übereifers des Vaters vor dem eigenen Haus abgeschleppt wird, trägt dazu bei, dass das Publikum aus dem Lachen gar nicht mehr herauskommt. „Fernsehen ohne Gebühr“ begeistert die Frauen im Saal über alle Maßen.

13 fröhliche Sketche vom „Zwischenfall im Modesalon“ über „Die schrägen Vögel“ bis hin zum „Intermezzo im Kino“ sorgen im vollbesetzten Saal des Sebastianheims für eine fröhliche Stimmung in der fünften Jahreszeit.

Als forsche Putzfrau tritt Ulla Werschmöller auf die Bühne und engagiert bei Ella-Moden die ihr unbekannte Frau Kommerzienrat kurzerhand als neue Putzhilfe. Kein Wunder, dass Geschäftsfrau Ella vom Glauben abfällt.

15 Frauen der kfd Höven bereiten ihrem Publikum einen unvergesslichen Nachmittag. Neben den bereits vorgenannten Darstellerinnen treten Margret Büning, Monika Sälker, Gaby Hösrting, Martina Rensing, Jutta Honrath, Heidi Werk, Irmgard Büscher, Ingrid Konert, Mechthild Finke, Gertrud Flenker und Annette Weßendorf auf.

Sorgfältig ausgesucht haben die Mimen ihre tollen Kostüme, vom flippigen Hippie-Outfit bis hin zum gediegenen Anzug für den Bürgermeister. Denn auch die Männerrollen werden von den Frauen übernommen.

Als Souffleuse hilft Mathilde Waltering, wenn es mal den einen oder anderen Textaussetzer gibt, der manches Mal nicht durch Nervosität, sondern durch die Situationskomik hervorgerufen wird. Dann zum Beispiel, wenn sich auf der Bühne eine echte Sektflasche nicht so schnell öffnen lässt wie eigentlich gedacht. Herrlich anzusehen ist es, wie die Laiendarstellerinnen lässig darüber hinweg spielen.

Hinter den Kulissen sind Marita Sälker und Angela Janning die guten Feen. Clemens Waltering sorgt am Klavier für tolle Klänge und animiert die Frauen, in Lieder wie „Wir sind alle kleine Sünderlein“ einzustimmen.

Wer die beiden ersten beiden bunten Veranstaltungen verpasst hat, hat Gelegenheit heute (22. 2.) den dritten und letzten bunten Abend zu genießen. Beginn ist um 19 Uhr im Sebastianheim neben der Marienkirche in Höven.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411036?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker