Rosendahl
„Zukunftsorientiert anpacken“

Darfeld. Über den aktuellen Stand der Dinge bezüglich des geplanten Neubaus des Vereinsheim als Dorfgemeinschaftshaus berichtet Bürgermeister Christoph Gottheil bei der Generalversammlung von Turo Darfeld im Saal Feldkamp. In sehr guter Zusammenarbeit von Verein und Kommune, so Gottheil, wurden Unterlagen für einen Antrag erarbeitet. Dieser wurde bereits bei der Bezirksregierung Münster eingereicht, um durch den im Landesprogramm NRW aufgelegten Fördertopf „Soziale Integration im Quartier“ finanziell zu profitieren. Durch den Neubau könne dann auch der Platzmangel für die einzelnen Sportgruppen, insbesondere im Breitensport, wie Birgit Moch zu berichten weiß, deutlich entschärft werden. Angepackt und finanziell getragen von der Kommune wird bereits die notwendige Sanierung des Tennisheims.

Dienstag, 19.03.2019, 15:21 Uhr aktualisiert: 19.03.2019, 15:24 Uhr
Rosendahl: „Zukunftsorientiert anpacken“
Der neue und alte Vorstand von Turo Darfeld: (von links) Herbert Kortüm (1. Vorsitzender), Rolf Froning (Geschäftsführer), Gaby Bertels (Sozialwartin), Markus Plogmaker (2. Vorsitzender), Claudia Vollmer (Kassiererin) sowie Simon Klostermann und Christian Lengers (Beisitzer). Fotos: heg Foto: az

Durch Wiederwahl werden Herbert Kortüm als 1. Vorsitzender und Rolf Froning als Geschäftsführer den Verein weitere zwei Jahre in Richtung Jubiläum führen. Dieses wirft bereits seine Schatten voraus, denn die Planungen laufen an. „Für die Vorbereitungen sind auch weitere Mitstreiter willkommen“, wirbt Kortüm um weitere freiwillige Helfer für den bereits gebildeten Planungsausschuss. Die Festwoche selbst wird Mitte August 2022 stattfinden.

Auf ein solides Jahr, sowohl sportlich als auch finanziell, blickt Herbert Kortüm, 1. Vorsitzender von Turo Darfeld, im Jahresbericht zurück. Die Ergebnisse, besonders in der Fußballabteilung, seien „durchwachsen“, so Herbert Kortüm. Alle Mannschaften bewegen sich derzeit im Mittelfeld, aber: „Da sind doch noch einige Anstrengungen erforderlich, um nicht abzusteigen“, motiviert Kortüm die Aktiven. Die Jugend im Fußball ist erfolgreich, was auch an der Zusammenarbeit mit Westfalia Osterwick liegt, berichtet Konrad Lengers. „Es ist noch nicht alles so, wie ich mir das für den Jugendfußball vorstelle, daher sollte es jetzt zukunftsorientiert angepackt werden“, meint er. Denn: In den Jugendmannschaften werden die Spieler für die ersten Mannschaften der beiden Ortsvereine ausgebildet. Grundsätzlich gelte auf jeden Fall, so bestätigt Kortüm: „Durch die sportliche Zusammenarbeit mit Westfalia Osterwick wird der Zusammenhalt der Vereine gestärkt und das wirkt sich positiv auch auf den Zusammenhalt der gesamten Kommune aus.“ Erfreulich seien Erfolge in den anderen Abteilungen, zum Beispiel die Tennisabteilung und die Leichtathletik. Auch gesellschaftlich hatte der Verein einige Highlights zu bieten: Zusätzlich zu den Fußballferien, dem Zeltlagerwochenende und anderen regelmäßigen Veranstaltungen, war das mit dem Reit- und Fahrverein gemeinsam organisierte Oktoberfest ein Höhepunkt nicht nur für Darfelder. „Durch diese Veranstaltungen steigert Turo Darfeld die Attraktivität des Ortes auch in gesellschaftlicher Hinsicht“, freut sich der 1. Vorsitzende des Vereins. Ehrungen erhalten am Abend außerdem zahlreiche Aktive für langjährige Mitgliedschaften.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6482598?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker