Rosendahl
Wetter lässt Ostermarkt erstrahlen

Darfeld. Strahlendes Wetter und strahlende Gesichter sowohl bei den Organisatoren als auch bei den Besuchern prägten den 14. Ostermarkt am Bahnhof Darfeld. Damit machte die Veranstaltung mit bestem Wetter Appetit auf die kommende „Open-Air-Saison“ am Bahnhof. Bei diesem Wetter ließen sich alle locken, zumindest kurz vorbeizuschauen und sehr viele blieben und freuten sich über die Angebote an den Ständen – oder sie genossen einfach ein leckeres Stück Kuchen.

Montag, 08.04.2019, 18:05 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 20:02 Uhr
Rosendahl: Wetter lässt Ostermarkt erstrahlen
Foto: Martina Hegemann

Der Ostermarkt war ein Treffen von Jung und Alt, nicht nur aus Darfeld – der sicherlich beliebteste Platz war die Sonnenterrasse. Daher hatten die Stände außen einen kleinen Vorteil.

Allerdings drängte es sich nicht ganz so sehr, wenn die Besucher die angebotenen Waren näher betrachten wollten. Für das passend zum Event gebackene leckere Osterbrot mussten die Besucher allerdings früh da sein, denn es war bereits kurz nach Mittag ausverkauft.

Heinz Schwering als Besucher erklärte: „Ich freue mich für den Heimatverein, dass dieses Jahr das Wetter mitspielt, denn es steckt ja auch eine Menge Arbeit dahinter.“ Und Martin Stauvermann stellte davon unabhängig und hochzufrieden fest: „Wenn der Markt so gut besucht wird, weiß man, wofür man die viele ehrenamtliche Arbeit für die Vorbereitung geleistet hat.“

Sehr gut besucht von interessierten Gästen war der Europastand des Partnerschaftsverein Rosendahl-Entrammes, was sicher nicht nur an dem Europaquiz lag. Denn der Stand warb parteiunabhängig für die Teilnahme an der Europawahl unter dem Motto „100 % Europa – Rosendahl geht hin“. Die Teilnehmer des Quiz' hatten allgemeine Fragen quer durch alle Wissensgebiete rund um Europa zu beantworten, für die doch etwas Kenntnis von der Materie vonnöten war. „Wir helfen und erklären aber sehr gern“, meinte Andrea Benning vom Partnerschaftsverein augenzwinkernd.

Wer noch teilnehmen möchte, kann dies in Osterwick auf dem Frühlingsfest und in Holtwick zur Kirmes noch tun. „Die Zustimmung für diesen Stand ist uns als Heimatverein sehr leicht gefallen“, meinte Rolf van Deenen, 1. Vorsitzender des Heimatvereins, denn, so führte er weiter aus: „Der Heimatverein hat in vielfältiger Weise durch Förderprogramme, allen voran das Leader-Programm profitiert, durch die zum Beispiel das Backhaus oder ganz aktuell der baukulturelle Schutz- und Ruheraum überhaupt erst möglich wurden.“ Letzterer fiel als Neuheit auf und wurde den ganzen Tag über von vielen Besuchern positiv in Augenschein genommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6530065?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker