Rosendahl
Lücke im Dorfkern wird geschlossen

Darfeld. Nach mehreren Jahren tut sich endlich etwas auf dem brachliegenden Gelände zwischen dem Darfelder Markt und dem Sandweg im Dorfkern von Darfeld: Zwei Gebäude mit insgesamt elf Wohnungen sollen dort entstehen, der Baubeginn dafür ist nun erfolgt. Ein Kran und Bagger sind bereits angerückt und schließen in naher Zukunft die Lücke.

Donnerstag, 13.06.2019, 18:16 Uhr
Rosendahl: Lücke im Dorfkern wird geschlossen
Noch klafft eine große Lücke im Dorfkern von Darfeld zwischen dem Sandweg und dem Darfelder Markt. Bagger sind aber bereits angerückt und lassen dort zwei neue Gebäude mit elf Wohnungen entstehen. Im frühen Herbst 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Foto: Frank Wittenberg

„Eines der Gebäude ist zum Darfelder Markt gerichtet, in dem drei Wohnungen entstehen werden. In einem weiteren Gebäude zum Sandweg hin wird es acht weitere Wohnungen geben“, sagt Jörg Roling, Geschäftsführer der Firma Münsterländische Bauen und Wohnen GmbH, der Investor des Projekts. Vier Wohnungen seien bisher noch nicht belegt, informiert der Geschäftsführer. „Im dritten Quartal des kommenden Jahres soll alles fertig sein“, blickt Roling in die Zukunft.

Hetkamp Architektur aus Borken hat die Pläne für die beiden Neubauten erstellt. Bei dem vorderen Haus, das zum Darfelder Markt ausgerichtet ist, handelt es sich um ein optisch anderthalbgeschossiges Gebäude, der zweite Bau erstreckt sich über drei Geschosse mit roter Klinkerfassade. Im zweiten Stockwerk dieses Gebäudes ist die Fassade verputzt. Das Haus zeichnet sich durch großzügige Balkone aus, so der Investor. Die Wohnungen, die nun in der Dorfmitte Darfelds entstehen, sind 75 bis 130 Quadratmeter groß. Diese sind zum Großteil über einen barrierefreien Zugang zu erreichen und verfügen über einen Aufzug und eigene Abstellmöglichkeiten im Keller. Die zwei Neubauten, so die Planungen, sind durch einen gemeinsamen Garten mit Zuwegungen im Innenhof miteinander verbunden. Dort sollen außerdem auch Parkplätze entstehen.

Auf dem Grundstück hat damals ein Wohnhaus gestanden, das nach einem Brand vor einigen Jahren abgerissen wurde. Seitdem klafft im Dorfkern eine größere Lücke. „Wir haben mehrfach umgeplant. Jetzt haben wir, so meine ich, eine architektonisch gelungene Gesamtkonzeption gefunden“, so Jörg Roling. Und Darfeld ist nach seiner Überzeugung ein interessanter Standort für das große Bauprojekt der Münsterländischen Bauen und Wohnen GmbH: „Das ergibt sich unter anderem aus der Nähe zu Münster und der guten Anbindung an das Straßennetz. Ich bin üblicherweise in weniger als einer halben Stunde in Münster in der Innenstadt“, zählt Roling die Vorteile des Standortes auf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6688186?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker