Rosendahl
Flauschige Bienen summen im Bahnhof

Rosendahl. Mit viel Gefühl wickelt Theo den gelben Pfeifenputzer um die Papprolle. Am Ende verknotet er diesen mit einem schwarzen Putzer und wickelt ihn ebenso um die leere Klopapierrolle. Dann folgt wieder ein gelber, dann ein schwarzer. „Das wird eine Biene!“, ruft Theo und hält sein gebasteltes Werk in die Luft. Tim sitzt ihm gegenüber, auch er wird am Ende des Nachmittages eine schwarz-gelbe Biene mit nach Hause nehmen können. Tim wühlt in der großen Tasche, die Julia Lorenz von der Offenen Jugendarbeit mitgebracht hat. „Ich suche Transparentpapier, um daraus Flügel zu schneiden“, sagt er und sucht weiter.

Mittwoch, 03.07.2019, 18:20 Uhr aktualisiert: 03.07.2019, 18:26 Uhr
Rosendahl: Flauschige Bienen summen im Bahnhof
Aus Pfeifenputzern entstehen bei den drei Jungs flauschige Bienchen: (von links) Tim, Theo und Jan. Julia Lorenz von der Offenen Jugendarbeit ist auch heute und am Donnerstag in der kommenden Woche im Bahnhof Darfeld. Dort bietet sie verschiedene Freizeitaktivitäten an. Fotos: Leon Seyock Foto: az

Die Offene Jugendarbeit bietet im Moment jeden Donnerstag ein kunterbuntes Kreativ-Angebot im Darfelder Bahnhof an. „Ich überlege mir vorher immer, was ich mit den Kindern machen kann“, sagt Lorenz. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Pappe, Moosgummi, Kleber, Kulleraugen und jede Menge buntes Papier kommt dabei zum Einsatz. „Bei unserem ersten Treffen haben wir bunte Bilder aus Eiswürfeln gemalt“, berichtet Lorenz. „Das war echt cool“, sagt der achtjährige Jan. Sein Bienchen steht schon fertig auf dem Tisch, aber die flauschigen Pfeifenputzer haben es ihm angetan. „Meine Biene wird eine Deutschlandbiene!“, sagt er entschlossen und sucht nach einem schwarzen, roten und gelben Putzer. Diese drei dreht er ein und wickelt es um die Biene – fertig. „Schau mal, du kannst unter deine Biene noch ein Stück Pappe drunter kleben, dann hast du einen Stiftehalter“, sagt Tim zu Theo. Er ist von der Idee seines Freundes direkt angetan und schnippelt ein Stück Karton zurecht. Mit dem Ergebnis ist er mehr als zufrieden. „Jetzt gucken die Stifte oben ein Stück raus. Das sieht so aus, als ob die Biene bunte Haare hat!“ Die Kids lachen – locker ist die Stimmung diesen Nachmittag. „Letztes Mal haben wir aus Pfeifenputzern bunte Blumen und aus Strohhalmen kleine Windräder gebastelt“, berichtet Jan von einem vorherigen Treffen.

„Ich nutze gerne die Kreativität der Kinder, um die Nachmittage zu gestalten“, zeigt sich Julia Lorenz offen. Die Bastelei, heute in angenehm warmer Sonne, ist nur ein Angebot. „Wir haben heute zum Beispiel mit einem Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Spiel begonnen.“ Während bei dem Sommerwetter gut gelaunte Radfahrer am Bahnhof vorbeiradeln, schnappt sich Jan eine Zielscheibe und das dazu gehörige Wurfmaterial: Kleine Bälle mit großen Augen, die an der Scheibe haften bleiben – sofern man denn trifft. „Das ist bei dem Wind gar nicht so leicht“, merkt Jan an. Gemeinsam mit Theo wirft er um die Wette. Wer erzielt mehr Punkte?

Davon lässt sich Tim nicht beeindrucken. Er bastelt fleißig an seinen kleinen Tierchen weiter. Die drei Jungs, die die Grundschule in Darfeld besuchen, kennen sich bereits. „Zu den Treffen dürfen aber gerne noch mehr Kinder dazukommen“, freut sich Julia Lorenz über weitere Anmeldungen.

Für den morgigen Donnerstag (4.7.) hat sie einen Spielenachmittag mit zusätzlichem Bastelangebot vorbereitet. Eventuell werden auch Tiere aus Salzteig mit den kleinen Teilnehmern hergestellt. In der kommenden Woche (11. 7.) ist eine spannende Schnitzeljagd durch Darfeld geplant. Anmeldungen sind jederzeit möglich unter Mail lorenz@oja-rosendahl.de. Los geht es immer um 16 Uhr, zwei Stunden später klingt das Freizeitangebot aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6747071?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker