Rosendahl
Julius Caesar als Geheimcode

Darfeld. Auf den Spuren der Römer haben sich 21 Kinder während der dreitägigen Ferienaktion der Kolpingfamilie Darfeld begeben.

Freitag, 23.08.2019, 13:52 Uhr
Rosendahl: Julius Caesar als Geheimcode
Ein Römerlager haben die Teilnehmer der Ferienaktion der Kolpingsfamilie Darfeld an der Pfarrer-Wiedenbrück-Straße errichtet. Foto: Martina Hegemann

Die leitenden Betreuer Theresa Görny und Marius Fliß hatten – unterstützt von einem Team von etwa fünf Personen – für Spiel und Spaß auf dem Kolpinggelände an der Pfarrer-Wiedenbrück-Straße, auf dem ehemaligen Verkehrsvereinsgelände, gesorgt.

So entstanden in fröhlicher Bastelrunde Römerhelme, Schwerter und Lorbeerkränze. Auch die typische Bekleidung, die Toga, fehlte nicht. In passendem Outfit wurden Spiele mit römischen Ursprung gespielt.

„Da haben wir im Internet recherchiert“, erläuterte Marius Fliß. „Allerdings“, ergänzte Theresa Görny, „haben wir sie leicht angepasst, zum Beispiel haben wir beim Topfspiel als Wurfgegenstand kleine Steine statt Walnüssen benutzt.“ Die Kinder hat es nicht gestört.

Nicht wirklich römisch war der Einsatz für die Vechte. Die spontane Müllsammelaktion kam aber sehr gut an, und die Kinder hatten in kurzer Zeit eine Menge Unrat aus dem Bachbett gefischt.

Zur Belohnung gab es für die fleißigen Sammler Gummibärchen. „Auch hier waren die Kinder mit Spaß und Feuereifer dabei“, freute sich Theresa Görny über diese Aktion.

Und ob das kleine Heerlager, das standesgemäß, wie Linus sagte, nur mit dem Geheimcode „Julius Caesar“ betreten werden durfte, in allen Details römisch war, konnten die Kinder dann am dritten Tag überprüfen. Denn die drei Tage Ferienaktion wurden mit einer Fahrt nach Xanten zum Römermuseum „gekrönt“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6868014?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker