Antrittsbesuch von Regierungspräsidentin Dorothee Feller
„Rosendahl ist eine aktive Gemeinde“

Osterwick. Auch der kühle Nieselregen ließ Regierungspräsidentin Dorothee Feller nicht davon abbringen, gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Gottheil und weiteren Vertretern aus Rat und Verwaltung einen gemeinsamen Spaziergang durch Osterwick zu unternehmen. Der Fußmarsch führte vom Rathaus zur Stiftung zu den Heiligen Fabian und Sebastian, hin zum Dorfpark und über die Hauptstraße durch den Ort zurück zum Verwaltungsgebäude.

Samstag, 28.09.2019, 12:45 Uhr aktualisiert: 28.09.2019, 13:00 Uhr
Antrittsbesuch von Regierungspräsidentin Dorothee Feller: „Rosendahl ist eine aktive Gemeinde“
Unternahmen einen gemeinsamen Spaziergang durch Osterwick und besuchten unter anderem den Schutz- und Aufenthaltsraum im Dorfpark: (von links) Martin Stauvermann, Hubertus Söller, Bürgermeister Christoph Gottheil, Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Anne Brodkorb, Hartwig Mensing und Dorothea Roters. Foto: Leon Seyock

Gleich doppelte Freude hatte die Gemeinde angesichts des Besuchs der Regierungspräsidentin. Denn vor dem Gang durch das Dorf überreichte Feller einen Förderbescheid in Höhe von 1,616 Millionen Euro zum Bau eines Dorfgemeinschaftsgebäudes am Darfelder Sportplatz. „Gerade durch den demografischen Wandel sind generationsübergreifende Begegnungen heute wichtiger denn je. Ich freue mich sehr, diesen Förderbescheid übergeben zu können“, sagte Feller bei der Übergabe des Bescheides, den Gottheil dankend entgegennahm. „Das geplante Gebäude soll ein Treffpunkt für alle Alters- und Gesellschaftsgruppen werden. Insbesondere soll es flexible Raumangebote in den Bereichen Sport und Jugendarbeit bieten sowie ein Treffpunkt für Jung und Alt sein. Eine echte Bereicherung für unsere Gemeinde und den Ortsteil Darfeld“, so der Bürgermeister. Den Förderantrag hatte die Gemeinde unter Federführung von Anne Brodkorb und Stephanie Schlüter (Fachbereich Planen und Bauen) Ende Februar eingereicht. Die Förderung stammt nun aus dem Investitionspaket Soziale Integration im Quartier NRW 2019, womit 90 Prozent der Baukosten übernommen werden. Im Verlauf des Besuchs stellte Bürgermeister Gottheil weitere Projekte vor. So wünscht er sich beispielsweise eine Förderung zur Sanierung und Umgestaltung eines Wirtschaftsweges auf der Jägerheide zur Fahrradstraße. Damit soll die Sicherheit der Radfahrer auf der 100-Schlösser-Route gewährleistet werden, so Gottheil. Denn momentan führe die Route auf der Jägerheide teils über eine Strecke ohne Radweg. „Ich nehme die Anregungen gerne mit“, versicherte Dorothee Feller.

Ich bin öfter in Rosendahl unterwegs. Inkognito. Mit dem Fahrrad.

Regierungspräsidentin Dorothee Feller

Mit Schirm machten sich die Politiker anschließend auf den Weg zur Stiftung zu den Heiligen Fabian und Sebastian. Feller zeigte sich von der hohen Anzahl an Ehrenamtlichen begeistert. „Das zeigt, dass sich die Menschen in Rosendahl wohlfühlen“, so Feller. Die Vertreter der Gemeinde und die Regierungspräsidentin tauschten sich unter anderem auch über die Einzelzimmerquote, das besondere Ehrenamt einiger Männer im Dorfpark sowie über eine überlegte Umgestaltung der Osterwicker und Holtwicker Ortsdurchfahrt aus. „Rosendahl ist eine aktive Gemeinde, die sehr konstruktiv unterwegs ist“, zieht Dorothee Feller ein posotives Fazit nach ihrem Besuch.

Nachrichten-Ticker