Klaus Lülff mit Obstpresse an der Sebastian-Grundschule zu Besuch
Wie aus Äpfeln köstlicher Saft wird

Osterwick. In einem Kreis stehen die Schüler aus der Klasse 1a um den gelben Turm herum, der die neugierigen Blicke auf sich zieht. „Wir schütten jetzt die ganze Kiste mit den Äpfeln in den Trichter. Und dann schaut mal, was passiert“, sagt Klaus Lülff. Einer der Schüler wird als Maschinenführer ausgewählt, der mit viel Freude den Start-Knopf drückt. Und schon geht es los: Mit einem Rattern werden die Apfelhälften in Sekundenschnelle auf Fingernagelgröße geschreddert.

Mittwoch, 09.10.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 09.10.2019, 17:32 Uhr
Klaus Lülff mit Obstpresse an der Sebastian-Grundschule zu Besuch: Wie aus Äpfeln köstlicher Saft wird
Lassen es sich schmecken: Solyana (von links), Milena, Jost und Marie verköstigen direkt den frisch gepressten Apfelsaft. Gemeinsam mit Klaus Lülff haben die Schüler der Sebastian-Grundschule gestern ihren eigenen Saft hergestellt. Foto: Leon Seyock

Klaus Lülff war gestern mit seiner Apfelsaft-Presse zu Besuch in der Sebastian-Grundschule. „Obwohl wir auf dem Land leben, wissen viele Kinder nicht, wie Saftpressen funktioniert“, sagt Schulleiter Thomas Middelberg zum Hintergrund der Aktion. Die Schüler waren in den vergangenen Tagen aufgerufen, selbst jede Menge Äpfel zu sammeln und mit in die Schule zu bringen. Und dabei ist ordentlich Obst zusammengekommen: Mehrere Kisten standen gestern für jede Klasse bereit.
Die Schüler aus der Klasse 1a machen am Morgen den Anfang. „Wir haben fünf Apfelbäume im Garten. Ich bin darin herumgeklettert und haben Äpfel gepflückt“, berichtet Janis. Gemeinsam mit Klassenlehrerin Cornelia Ziel waschen und schneiden die Schüler das Obst zunächst in der Küche, halbieren und untersuchen es nach Würmern. Dann geht es mit den prall gefüllten Kisten auf den Schulhof, wo Lülff die Kinder freudig in Empfang nimmt.
Nachdem die Apfelhälften zerkleinert sind, kommen sie in einen zweiten Behälter. Unter der Zugabe von Wasser wird schließlich der köstliche Saft aus den Äpfeln gepresst, das langsam an dem Behälter herunter und in einen Eimer fließt. Dann kommt der Moment, auf den sich die Schüler am meisten freuen: die Kostprobe. Cornelia Ziel füllt Becher für Becher ab und verteilt sie an ihre Schützlinge. „Lecker!“, ist die einstimmige Meinung der Kinder. Frischer geht es schließlich nicht.
„Die Schüler sollen wissen, dass der Apfelsaft nicht in der Fabrik hergestellt wird“, sagt Klaus Lülff, nachdem alle Äpfel der 1a gepresst und in Saft verwandelt sind. Von der Sebastian-Grundschule wurde er angesprochen und gefragt, ob er mit seinen eigenen Geräten kommen und mit den Schülern Saft pressen möchte. Da hat Lülff nicht lange gezögert.
Nachdem alle Schüler der ersten Klasse verköstigt waren, steht die Pause an. Viele Schüler der Grundschule tummeln sich auf dem Schulhof und schauen neugierig zu Lülff und den Pressmaschinen herüber. „Gleich machen wir unseren eigenen Saft!“ ruft ein älterer Schüler voller Vorfreude.

Nachrichten-Ticker